Sprungziele:

  1. Inhalt
  2. Hauptnavigation
  3. Topnavigation
  4. Seitenindex
  5. Bedienungshinweise
  6. Startseite des Presseservers
  7. Weitere Informationen
  8. Impressum
  9. English Version

Land Vorarlberg - Presse

Sie sind hier:

vorarlberg.at/presse

Presseaussendungen - Vorarlberger Landeskorrespondenz

VLK-Sondertext Nr. 232 Donnerstag, 27.11.2008 15:24 Uhr

Verkehr/L 200/Rein

Verkehrsfreigabe für weitere Teilstrecke der "L 200 neu"

LR Rein: Projekt bringt Verkehrsentlastung für Bevölkerung und höhere Verkehrssicherheit

Schwarzach (VLK) – Nachdem im Sommer der Kreisverkehr beim Autobahnanschluss Dornbirn-Nord und Ende Oktober die Tobelstrecke zwischen dem Ostportal des Achraintunnels und dem Ortszentrum Alberschwende für den Verkehr freigegeben werden konnten, geht am Montag, 1. Dezember, die offene Teilstrecke vom Kreisverkehr bis zur Verbindungsspange L 3a sowie die Verbindungsspange L 3 in Betrieb. Zufrieden mit dem zügigen Baufortschritt zeigte sich Verkehrslandesrat Manfred Rein: "Das wegweisende Projekt "L 200 neu" wird die dicht besiedelten Ortskerne von Schwarzach, Wolfurt und Dornbirn-Haselstauden vom Durchzugsverkehr entlasten und zugleich auch die Verkehrssicherheit deutlich erhöhen."

Im Gesamtprojekt "Bregenzerwaldstraße-neu" wird erneut ein Streckenabschnitt dem Verkehr übergeben. Am kommenden Montag gehen das Verbindungsstück vom Kreisverkehr beim Anschluss Dornbirn-Nord bis zur Verbindungsspange L 3a und die Spange als Verbindung zur L 3 in Betrieb. Die Kosten für das Straßenbauprojekt betragen einschließlich der ÖBB-Unterführung insgesamt rund 12 Millionen Euro, informiert Landesrat Rein.

Entlastung für Bevölkerung

"Die 'L 200 neu' ist eines der größten Straßenprojekte in Vorarlberg. Durch das neue Straßenstück kann der Verkehr direkt von der Rheintalautobahn in den Bregenzerwald und umgekehrt geführt werden", so der Landesrat. Die Ortskerne von Schwarzach, Wolfurt und Dornbirn-Haselstauden werden vom Durchzugsverkehr entlastet. Durch die Spange von der Landesstraße (L 3) in die neue Bregenzerwaldstraße rund 200 Meter vor dem Westportal des Achraintunnels wird das Betriebsgebiet von Schwarzach erschlossen. Somit bleibt auch der Schwerverkehr von den Ortskernen fern, so Rein. Dies bietet die einmalige Chance, die L 3 entsprechend den Bedürfnissen der Bevölkerung hinsichtlich Lebensqualität und Verkehrssicherheit anzupassen. Mit dem Projekt "Hofsteigader" konnten in einem von den Gemeinden initiierten vorbildlichen Planungsprozess die Maßnahmen dafür bereits festgelegt werden.

Provisorische Ampelregelung

Bis zur Verkehrsfreigabe des Achraintunnels, die Ende Jänner erfolgen soll, wird auf der L 3 eine provisorische Ampelregelung installiert. Landesrat Manfred Rein zeigte sich über die planmäßige Realisierung des Straßenabschnitts hoch erfreut: "Darüber hinaus ist positiv zu vermerken, dass die Arbeiten am knapp zwei Kilometer langen Teilstück von einem einheimischen Unternehmen ausgeführt wurden. So werden Wertschöpfung im Land behalten und Arbeitsplätze gesichert."

Infobox

Redakteur/in: Wolfgang Hollenstein (LageplanFahrplan)


Weitere Medien zu diesem Artikel:



TEXT

Topnavigation

  1. Lawinenbericht
  2. Regierungserklärung
  3. Landhaus live
  4. LH Wallner
  5. Land Vorarlberg

Impressum

  1. Impressum
© Land Vorarlberg
Seitenanfang