Sprungziele:

  1. Inhalt
  2. Hauptnavigation
  3. Topnavigation
  4. Seitenindex
  5. Bedienungshinweise
  6. Startseite des Presseservers
  7. Weitere Informationen
  8. Impressum
  9. English Version

Land Vorarlberg - Presse

Sie sind hier:

vorarlberg.at/presse

Presseaussendungen - Vorarlberger Landeskorrespondenz

VLK-Sondertext Nr. 32 Sonntag, 1.2.2009 10:00 Uhr

Schule/Betreuung/Schmid/Stemer

Schülerbetreuung - Weiterentwicklung auf hohem Niveau

Derzeit 6.842 Schülerinnen und Schüler in Betreuung

Bregenz (VLK) - Ein qualitativ gutes und verlässliches Schülerbetreuungsangebot ist eine wichtige Unterstützung für Familien mit Kindern. Laut Landesrätin Greti Schmid wird derzeit in Vorarlberg die Betreuung von insgesamt 6.842 Schülerinnen und Schüler an Volks- und Hauptschulen durch das Land gefördert. Darüber hinaus gibt es noch mehrere selbstorganisierte Betreuungsangebote. Beim weiteren Ausbau des Schülerbetreuungsangebotes gilt der Schwerpunkt heuer insbesondere den Volksschulen.

Die Schülerbetreuung findet an den Schulen oder in nahegelegenen Einrichtungen statt. Je nach Bedarf wird ein Mittagstisch organisiert, die Kinder erhalten Unterstützung und Förderung bei der Bewältigung der schulischen Aufgaben und können ihre Freizeit sinnvoll verbringen. LR Schmid: "Diese Betreuung ist pädagogisch sehr wertvoll, weil sie die Gemeinschaft der Kinder fördert, ihnen die Möglichkeit gibt, ihre Neigungen und Begabungen zu entdecken und sie dadurch in ihrem Selbstwert stärkt. Das ersetzt keinesfalls die Erziehung in der Familie, ist aber eine hervorragende Ergänzung."

Laut Schullandesrat Siegi Stemer soll der Ausbau der Schülerbetreuung an den Volksschulen zum einen sicherstellen, dass die Eltern auch nach dem Kindergarten ein verlässliches Betreuungsangebot für ihre Kinder haben. Zum anderen geht es darum, den Kindern den Schuleintritt zu erleichtern und sie von Anfang an zu begleiten.

Verbesserungen durch Erfahrungsaustausch

Viele Schulen berichten von sehr positiven Erfahrungen mit der Schülerbetreuung. Deshalb soll in den kommenden Monaten der Austausch zwischen den Schulen und die Zusammenarbeit mit den Gemeinden verstärkt werden.

In diesem Zusammenhang verweist Landesrätin Schmid auch auf den Familypoint des Landes. Die Servicestelle informiert und berät zu allen Fragen der Schülerbetreuung und unterstützt bei Bedarf bei der Einrichtung neuer Betreuungsangebote (Telefon 05574/511-24100, e-Mail familypoint@vorarlberg.at)

Infobox

Redakteur/in: Gerhard Wirth (LageplanFahrplan)


Weitere Medien zu diesem Artikel:



TEXT

Topnavigation

  1. Lawinenbericht
  2. Regierungserklärung
  3. Landhaus live
  4. LH Wallner
  5. Land Vorarlberg

Impressum

  1. Impressum
© Land Vorarlberg
Seitenanfang