Sprungziele:

  1. Inhalt
  2. Hauptnavigation
  3. Topnavigation
  4. Seitenindex
  5. Bedienungshinweise
  6. Startseite des Presseservers
  7. Weitere Informationen
  8. Impressum
  9. English Version

Land Vorarlberg - Presse

Sie sind hier:

vorarlberg.at/presse

Presseaussendungen - Vorarlberger Landeskorrespondenz

VLK-Bildtext Nr. 52 Mittwoch, 4.3.2009 12:18 Uhr

Energie/Schwärzler

Neue Förderung – Solaranlagen für Betriebe

LR Schwärzler: Anreiz für Investitionen in die Zukunft

Bregenz (VLK) - Rückwirkend mit 1. Jänner 2009 hat das Land Vorarlberg im Rahmen von Energiezukunft Vorarlberg eine zusätzliche Förderung für Solaranlagen in Gewerbebetrieben eingeführt. Diese wird als Top up zur Umweltförderung des Bundes gewährt und soll den Anreiz zur Errichtung einer Solaranlage deutlich erhöhen. "Wir verstehen das als kombinierte Maßnahme im Rahmen des Konjunkturpaketes des Landes und als Aktivität zur weiteren Forcierung der Nutzung erneuerbarer Energieträger", erläutert Landesrat Erich Schwärzler.

Gerade in wirtschaftlich schwierigen Phasen kommt es darauf an in die richtige Richtung zu steuern und Anreize für Investitionen in die Zukunft zu tätigen. Die Errichtung von Solaranlagen senkt die Energiekosten, reduziert die Abhängigkeit von fossilen Energieträgern und deren unkalkulierbarer Preisentwicklung. Zudem kommen diese Investitionen hauptsächlich der heimischen Wirtschaft zu Gute. "Also ein doppelter Nutzen", so Schwärzler.

Die Aufstockung des Landes wird zusätzlich zur Umweltförderung des Bundes gewährt. Die Bundesförderung beträgt 30 Prozent der Investitionskosten. Das Land erhöht diese Förderung nun um 10 auf 40 Prozent der Investitionskosten. "Wir erhoffen uns damit einen deutlichen Impuls im Ausbau von Solaranlagen auch in Gewerbetrieben", sagt der Energiebeauftragte des Landes und Geschäftsführer des Energieinstituts Vorarlberg, Adolf Gross.

Viele Gewerbebetriebe - vor allem im Tourismus - haben einen hohen Warmwasserbedarf und sind besonders geeignet, Solarenergie zu nutzen. Durch die attraktive Förderung ist dies nun auch betriebswirtschaftlich sehr interessant.

Die Förderaktion gilt vorerst für zwei Jahre. Gefördert werden können alle Unternehmen, sowie konfessionelle Einrichtungen und Einrichtungen von Gemeinden, sofern es sich um Betriebe mit marktbestimmter Tätigkeit handelt. Förderbar sind Solaranlagen zur Brauchwassererwärmung, für Raumheizung und auch für Kühlzwecke.

Der Förderungsantrag ist vor Durchführung der Investition beim Land Vorarlberg zu stellen. Nähere Informationen dazu auf www.vorarlberg.at.

Begleitend dazu empfiehlt es sich, einen Energiecheck und eine Solarberatung durchführen zu lassen. Diese werden vom Energieinstitut Vorarlberg, gefördert durch das Lebensministerium und das Land Vorarlberg, angeboten. Informationen dazu auf www.energieinstitut.at.

Infobox

Redakteur/in: Gerhard Wirth (LageplanFahrplan)


Weitere Medien zu diesem Artikel:



TEXT

Topnavigation

  1. Lawinenbericht
  2. Regierungserklärung
  3. Landhaus live
  4. LH Wallner
  5. Land Vorarlberg

Impressum

  1. Impressum
© Land Vorarlberg
Seitenanfang