Sprungziele:

  1. Inhalt
  2. Hauptnavigation
  3. Topnavigation
  4. Seitenindex
  5. Bedienungshinweise
  6. Startseite des Presseservers
  7. Weitere Informationen
  8. Impressum
  9. English Version

Land Vorarlberg - Presse

Sie sind hier:

vorarlberg.at/presse

Presseaussendungen - Vorarlberger Landeskorrespondenz

VLK-Sondertext Nr. 77; Donnerstag, 19.3.2009 18:11 Uhr

Bau/Energie/Egger/Schwärzler

Energiestandard von Landesgebäuden wird laufend verbessert

Beachtliche Energieeinsparungen in den letzten Jahren

Bregenz (VLK) – "Die Verbesserung der landeseigenen Gebäude hinsichtlich ihres Energieverbrauches ist ein wichtiges Ziel, das wir seit Jahren sehr engagiert verfolgen", kontern Hochbaulandesrat Dieter Egger und Umweltlandesrat Erich Schwärzler die jüngsten Vorwürfe der Grünen. Die laufende Energiebuchhaltung dokumentiert bereits beachtliche Einsparungserfolge. Seit 1990 konnte der Heizwärmebedarf der Landesgebäude um 37 Prozent reduziert werden, der CO2-Ausstoß ist um 42 Prozent zurückgegangen.

Landesrat Egger: "Auf der Grundlage des Energiekonzeptes 2010 nehmen wir jede Gelegenheit wahr, unsere Gebäude auf neuesten energietechnischen Standard zu bringen. Im Rahmen des Planungspflichtenheftes 'Energetische Kriterien für Landesgebäude' wird dieses als Ziel bei allen Neu-, Zu- und Umbauten sowie bei Sanierungen vorgegeben und auch erfüllt. Der Einsatz neuester Technik zur Senkung des Energieverbrauches trägt nicht zuletzt dazu bei, die Betriebskosten zu minimieren und den Wert der Gebäudesubstanz zu sichern."

Landesrat Schwärzler hebt die maßgebliche Bedeutung von Energieeffizienz und des Einsatzes erneuerbarer Energieträger für den Klimaschutz hervor.

Im Rahmen des laufenden Baubudgets ist die Erstellung eines umfassenden Sanierungskonzeptes für das Landhaus beschlossen worden. Zahlreiche Maßnahmen zur energietechnischen Verbesserung wurden schon realisiert bzw. sind in der Umsetzung:
- Bereits 2003 wurde auf dem Dach des Landhauses eine Photovoltaikanlage installiert.
- Die Regelungsanlagen für die Heizungsunterstationen, die Wärmepumpenzentrale und das Kesselhaus wurden modernisiert, heuer folgen jene für Lüftung und Klimaanlagen.
- Im Sommer 2008 wurden umfangreiche Arbeiten zur Verbesserung der raumklimatischen Verhältnisse im Landtagsplenarsaal umgesetzt. Die neue Beleuchtung braucht um 60 Prozent weniger Energie.
- Im ganzen Landhaus sind bereits rund 900 Energiesparlampen im Einsatz, die Mehrzahl der Glühbirnen wurde mittlerweile ersetzt.
- Im Rahmen des VLOTTE-Elektromobilitätsprojektes werden Elektroautos und –fahrräder für den Fuhrpark des Landes angeschafft.
- Der Stromverbrauch der Aufzüge im Landhaus wurde durch die Erneuerung der Anlage um 45 Prozent reduziert.
- Erneuerung der Sonnenschutzeinrichtungen in den Büros.
- In Zusammenarbeit mit der Informatikabteilung wird an einem System gearbeitet, um laufende EDV-Geräte über Nacht automatisch herunterzufahren.
- Das Reinigungspersonal ist angewiesen, speziell in der kühleren Jahreszeit allabendlich alle Fenster zu schließen.

Auch für die Landesberufschulen Feldkirch und Bludenz, das Weiterbildungszentrum Schloss Hofen und das Sozialzentrum Jagdberg sind Sanierungskonzepte vorgesehen. Bei diesen Gebäuden ist im Zuge des Sanierungskonzeptes auch ein Energieausweis in Ausarbeitung. Weitere Projekte wie die Sanierung und Adaptierung des Instituts für Umwelt und Lebenmittelsicherheit, die Turnhallensanierung beim Bäuerlichen Schul- und Bildungszentrum sowie die Sanierung der Lüftungszentralen beim Landessportzentrum sind derzeit in Umsetzung.

Infobox

Redakteur/in: Gerhard Wirth (LageplanFahrplan)


Weitere Medien zu diesem Artikel:



TEXT

Topnavigation

  1. Lawinenbericht
  2. Regierungserklärung
  3. Landhaus live
  4. LH Wallner
  5. Land Vorarlberg

Impressum

  1. Impressum
© Land Vorarlberg
Seitenanfang