Sprungziele:

  1. Inhalt
  2. Hauptnavigation
  3. Topnavigation
  4. Seitenindex
  5. Bedienungshinweise
  6. Startseite des Presseservers
  7. Weitere Informationen
  8. Impressum
  9. English Version

Land Vorarlberg - Presse

Sie sind hier:

vorarlberg.at/presse

Presseaussendungen - Vorarlberger Landeskorrespondenz

VLK-Text Nr. 65 Mittwoch, 8.4.2009 8:59 Uhr

Technik/Seilbahnen/Egger

Bei Vorarlbergs Seilbahnen zählen Qualität und Komfort

Aktuelle Vorarlberger Seilbahnstatistik liegt vor

Bregenz (VLK) – In Vorarlberg befördern insgesamt 325 mechanische Aufstiegshilfen Fahrgäste in die Berge. "Diese Lifte sind ein wichtiger Bestandteil unserer touristischen Infrastruktur und prägen unseren Ruf als Wintersportregion", berichtet Seilbahnlandesrat Dieter Egger. Die Anlagen sind insgesamt 252 Kilometer lang, überwinden einen Gesamthöhenunterschied von knapp 75 Kilometern und haben eine Förderleistung von 380.000 Personen. Diese und weitere Details hält die aktuelle Seilbahnstatistik bereit.

Vergangenes Jahr wurden drei bestehende Anlagen abgebrochen und zwei neu errichtet. "Damit hat sich die Gesamtzahl der mechanischen Aufstiegshilfen in den vergangenen 33 Jahren um lediglich ein Prozent erhöht", so Landesrat Egger. Die Transportkapazität als Maßstab für das Leistungsvermögen hat im gleichen Zeitraum um rund 140 Prozent zugelegt.

Die Transportkapazität gibt Auskunft über die stündliche Förderleistung unter Berücksichtigung des überwundenen Höhenunterschiedes und wird in Personenmeter pro Stunde (Pm/h) angegeben. Im Jahr 1976 leisteten alle Vorarlberger Anlagen zusammen noch 43,2 Millionen Pm/h, 2008 waren es 103 Millionen Pm/h. Die größte Transportkapazität Vorarlbergs weist Lech mit 15,4 Millionen Pm/h auf, gefolgt von St. Gallenkirch mit 14,1 Millionen Pm/h und Klösterle mit 10,4 Millionen Pm/h.

In Vorarlberg wird auf Qualitäts- und Komfortverbesserung sowie die Optimierung des Anlagebestandes gesetzt, zieht Seilbahnlandesrat Egger den Schluss aus der aktuellen Seilbahnstatistik. Diese steht interessierten Personen auf der Homepage des Landes Vorarlberg http://www.vorarlberg.at zur Verfügung.

Infobox

Redakteur/in: Gerhard Wirth (LageplanFahrplan)


Weitere Medien zu diesem Artikel:



TEXT

Topnavigation

  1. Lawinenbericht
  2. Regierungserklärung
  3. Landhaus live
  4. LH Wallner
  5. Land Vorarlberg

Impressum

  1. Impressum
© Land Vorarlberg
Seitenanfang