Sprungziele:

  1. Inhalt
  2. Hauptnavigation
  3. Topnavigation
  4. Seitenindex
  5. Bedienungshinweise
  6. Startseite des Presseservers
  7. Weitere Informationen
  8. Impressum
  9. English Version

Land Vorarlberg - Presse

Sie sind hier:

vorarlberg.at/presse

Presseaussendungen - Vorarlberger Landeskorrespondenz

VLK-Bildtext Nr. 170 Mittwoch, 3.6.2009 8:57 Uhr

Landtag/Wahlen/Europawahl/Halder

"Europa braucht auch Ihre Stimme!"

LT-Präsident Halder appelliert, an der EU-Wahl teilzunehmen

Bregenz (VLK) – Landtagspräsident Gebhard Halder appelliert an die rund 264.000 Wahlberechtigten in Vorarlberg, bei der EU-Wahl am 7. Juni von ihrem Stimmrecht Gebrauch zu machen. "Europa braucht uns, wie wir Europa brauchen", so Halder. Er möchte vor allem die rund 9.400 Jugendlichen ab 16 Jahre, die erstmals stimmberechtigt sind, motivieren, an der Wahl teilzunehmen.

Die Exkursion des Europa-Ausschuss des Landtages zur Europäischen Zentralbank (EZB) in Frankfurt vor wenigen Wochen habe gezeigt, wie wichtig das gemeinsame Europa zur Bewältigung der derzeitigen Finanz- und Wirtschaftskrise sei. "Nur ein starkes, gemeinsames Europa kann auf die derzeitigen Herausforderungen angemessen reagieren und zu einer ausgeglichenen konjunkturellen Entwicklung beitragen. Hier ist die Solidarität der Gemeinschaft gefragt und auch deshalb ist jede Stimme für das gemeinsame Europa wichtig", so Landtagspräsident Halder.

Der Jugend bietet die EU laut Halder durch ihre Bildungsprogramme große Chancen. Geförderte Studienplätze an Universitäten und Fachhochschulen, Auslandspraktika, Schulprojekte, Lehrlingsaustausch oder die Vertiefung von Fremdsprachenkenntnissen seien immer wichtiger werdende Bestandteile im Lebenslauf und fördern zudem das Verständnis für andere Länder, Menschen und Kulturen.

Die Teilnahme an der Europawahl sei auch wichtig, um den regionalen Gedanken in der EU zu stärken. Halder: "Die Stärke der Europäischen Gemeinschaft liegt in ihrer Vielfalt der Länder und Regionen. Der wünschenswerte Regionalismus, dem innerhalb der EU noch mehr Gewicht beigemessen werden muss, ist ein gesundes und notwendiges Gegengewicht zum Zentralismus. Eine hohe Wahlbeteiligung würde hier ein Zeichen setzen."

Infobox

Redakteur/in: Gerhard Wirth (LageplanFahrplan)


Weitere Medien zu diesem Artikel:



TEXT

Topnavigation

  1. Lawinenbericht
  2. Regierungserklärung
  3. Landhaus live
  4. LH Wallner
  5. Land Vorarlberg

Impressum

  1. Impressum
© Land Vorarlberg
Seitenanfang