Sprungziele:

  1. Inhalt
  2. Hauptnavigation
  3. Topnavigation
  4. Seitenindex
  5. Bedienungshinweise
  6. Startseite des Presseservers
  7. Weitere Informationen
  8. Impressum
  9. English Version

Land Vorarlberg - Presse

Sie sind hier:

vorarlberg.at/presse

Presseaussendungen - Vorarlberger Landeskorrespondenz

VLK-Bildtext Nr. 235; Dienstag, 28.7.2009 16:04 Uhr

Sport/Ehrung/Sausgruber/Stemer

Siegreiche junge Turnerinnen und Turner aus Schlins geehrt

LH Sausgruber und LR Stemer: Vorarlberg würdig vertreten – Dank an Organisationskomitee

Bregenz (VLK) – Nach der gelungenen Präsentation ihres Showacts "A Firework of Dance" konnten die 28 Mädchen und Burschen der Turnerschaft Schlins vergangene Woche bei der ersten Gym for Life World Challenge in Dornbirn die einzige Goldmedaille für Österreich entgegen nehmen. Zu Ehren der erfolgreichen Turnerinnen und Turner luden heute, Dienstag, Landeshauptmann Herbert Sausgruber und Sportlandesrat Siegi Stemer zu einem Empfang in die Eingangshalle des Landhauses nach Bregenz. "Vorarlberg hat durch diese bemerkenswerte Leistung nicht nur als Gastgeber sondern auch als Sportland überzeugt", freuten sich Sausgruber und Stemer.

Lediglich 14 von insgesamt rund 80 Turngruppen wurden von der international besetzten Fachjury mit Goldmedaillen ausgezeichnet – darunter auch die jungen Turnerinnen und Turner der TS Schlins. Bewertungskriterien waren neben dem Können auch Originalität, Phantasie und Innovation. "Hinter dem schönen Erfolg stehen viel Arbeit und große Disziplin", sagte Landesrat Stemer beim heutigen Empfang im Landhaus. Neben der TS Schlins hätten auch die Turnerschaften aus Wolfurt (Silber) und Höchst (Bronze) großartige Leistungen geboten. Daran werde deutlich, dass in den Turnvereinen im Land ausgezeichnete Nachwuchsarbeit betrieben wird, zeigte sich Stemer erfreut.

Vorarlberg war überzeugend

Das Land habe in seiner Gastgeberrolle und – durch die tollen Leistungen der heimischen Teams – auch als Sportland überzeugt, stellten Sausgruber und Stemer klar. Ihren Dank richteten sie daher einerseits an die Helfer, Betreuer und Trainer in den Vereinen und andererseits an das engagierte Organisationsteam rund um die OK-Präsidentin Marie-Luise Hinterauer. "Die Gym for Life World Challenge mit den rund 80 Gruppen aus 27 Ländern und drei Kontinenten war das erwartete Spektakel. Wie die Gymnaestrada vor zwei Jahren wird auch sie den Menschen im Land in guter Erinnerung bleiben als ein ausgelassenes friedliches Fest der Kulturen und des Sports", betonten Sausgruber und Stemer.

Infobox

Redakteur/in: Wolfgang Hollenstein (LageplanFahrplan)


Weitere Medien zu diesem Artikel:



TEXT

Topnavigation

  1. Lawinenbericht
  2. Regierungserklärung
  3. Landhaus live
  4. LH Wallner
  5. Land Vorarlberg

Impressum

  1. Impressum
© Land Vorarlberg
Seitenanfang