Sprungziele:

  1. Inhalt
  2. Hauptnavigation
  3. Topnavigation
  4. Seitenindex
  5. Bedienungshinweise
  6. Startseite des Presseservers
  7. Weitere Informationen
  8. Impressum
  9. English Version

Land Vorarlberg - Presse

Sie sind hier:

vorarlberg.at/presse

Presseaussendungen - Vorarlberger Landeskorrespondenz

VLK-Text Nr. 139 Dienstag, 11.8.2009 9:18 Uhr

Landwirtschaft/Umweltbeihilfe/Schwärzler

LR Schwärzler: Leistungen der Bauern gehören entlohnt

Landesregierung bewilligte Umweltbeihilfe 2009

Bregenz (VLK) – Auf Antrag von Agrarlandesrat Erich Schwärzler hat die Landesregierung die Umweltbeihilfe für das laufende Jahr genehmigt. Heuer erhalten 3.137 Bauern Beiträge für ihre erbrachten Leistungen in der Gesamthöhe von rund 7,62 Millionen Euro. "Das Land unterstützt mit der Förderung die vielfältigen Verdienste unserer Bauern, die als Erhalter unserer Landschaft und als Erzeuger von hochwertigen Lebensmitteln eine wichtige Rolle einnehmen", sagt Landesrat Schwärzler.

Viele Leistungen der Bäuerinnen und Bauern werden nicht vom Markt bezahlt. Für die Lebensqualität der Menschen im Land und für den Tourismusstandort Vorarlberg sind sie aber unverzichtbar. Mit der Umweltbeihilfe des Landes werden die gewünschten gesellschaftlichen Leistungen dementsprechend honoriert.

Ökologisch und wirtschaftlich bedeutsam

Für LR Schwärzler hat sich die Förderung als Instrument zur Sicherung des ländlichen Raumes und zum Erhalt der bäuerlichen Betriebe vielfach bewährt: "Die Unterstützung sichert den Vorarlberger Weg für die Bauern weiter ab. Sie ist eine wichtige Säule des bäuerlichen Einkommens und stärkt den Arbeitsplatz Bauernhof".

Faire Leistungsabgeltung

Grundlage für die Leistungsabgeltung sind die von der EU anerkannten Richtlinien der Vorarlberger Landesregierung zur Förderung einer umweltgerechten und den natürlichen Lebensraum schützenden Landwirtschaft. In diesem Rahmen werden zum Beispiel Beiträge für die Pflege ökologisch wertvoller Flächen sowie für die Bewirtschaftung von Steil- und Alpflächen gewährt. "Ohne diese Unterstützung wäre eine naturnahe Bewirtschaftung unserer Bergregionen nicht mehr möglich. Dem Tourismus würde eine wesentliche Grundlage entzogen", mahnt Schwärzler.

Infobox

Redakteur/in: Wolfgang Hollenstein (LageplanFahrplan)


Weitere Medien zu diesem Artikel:



TEXT

Topnavigation

  1. Lawinenbericht
  2. Regierungserklärung
  3. Landhaus live
  4. LH Wallner
  5. Land Vorarlberg

Impressum

  1. Impressum
© Land Vorarlberg
Seitenanfang