Sprungziele:

  1. Inhalt
  2. Hauptnavigation
  3. Topnavigation
  4. Seitenindex
  5. Bedienungshinweise
  6. Startseite des Presseservers
  7. Weitere Informationen
  8. Impressum
  9. English Version

Land Vorarlberg - Presse

Sie sind hier:

vorarlberg.at/presse

Presseaussendungen - Vorarlberger Landeskorrespondenz

VLK-Text Nr. 252 Montag, 24.8.2009 11:53 Uhr

Bildung/Duale Ausbildung/Sausgruber/Stemer

Fünf Vorarlberger Top-Fachkräfte auf dem Weg zur Berufs-WM

LH Sausgruber und LR Stemer verabschiedeten junge Spitzenfacharbeiter im Landhaus

Bregenz (VLK) – Fünf junge Spitzenfacharbeiter aus Vorarlberg gehen heuer bei den Berufsweltmeisterschaften – den sogenannten "WorldSkills" – in Calgary (Kanada) an den Start und messen sich in einem anspruchsvollen Wettbewerb mit den Besten der Welt. "Vorarlberg darf bei der Berufs-WM auf eine erfolgreiche Vergangenheit zurückblicken. Die Leistungen sind ein Beweis für die ausgezeichnete Qualität der Lehrausbildung im Land", sagten Landeshauptmann Herbert Sausgruber und Schullandesrat Siegi Stemer heute, Montag, im Landhaus in Bregenz bei der offiziellen Verabschiedung der Vorarlberger Delegation.

Fünf der 26 Jungfachkräfte, die zwischen dem 1. und 6. September bei der diesjährigen 40. Berufsweltmeisterschaft im kanadischen Calgary für Österreich an den Start gehen, kommen aus Vorarlberg. Sie haben sich in österreichweiten Vorauswahlen für den internationalen Bewerb qualifiziert. Die jungen Frauen und Männer konkurrieren mit fast 900 Teilnehmenden aus rund 50 Nationen. Dabei wird ihr fachliches Können von mehr als hunderttausend Besuchern mit großem Interesse beobachtet. Die besten Fachkräfte der Welt werden in über 45 Berufen ermittelt. Die Abordnung aus Österreich wird in insgesamt 24 Berufen um Gold, Silber und Bronze kämpfen.

Erfolgreiche Vergangenheit

Vorarlbergs Bilanz bei den Berufsweltmeisterschaften, die alle zwei Jahre stattfinden, kann sich sehen lassen: Seit 1961 errangen die Vorarlberger Jungfachkräfte 35 Mal Edelmetall, davon 15 Mal Gold. Kein anderes Land hat mehr Goldmedaillen und mehr Silbermedaillen auf seinem Konto, freut sich Schullandesrat Stemer.

  Bundesland

  Gold

Silber 

Bronze 

Summe 

 Vorarlberg

 15

 13

 7

 35

 Oberösterreich

 13

 11

 16

 40

 Tirol

 6

 6

 5

 17

 Steiermark

 5

 5

 5

 15

 Niederösterreich

 4

 8

 10

 22

Wien

 4

 3

 6

 13

 Kärnten

 4

 2

 2

 8

 Salzburg

 3

 4

 5

 12

 Burgenland

 0

 0

 0

 0

  Summe

  54

  52

  56

  162

"Ich bin sicher, dass unsere jungen Facharbeiter bei der Berufsweltmeisterschaft auch in diesem Jahr wieder eine gute Figur machen", gab sich Landeshauptmann Sausgruber zuversichtlich. Erfolgsgarant ist seiner Meinung nach die duale Ausbildung, d.h. die Verzahnung von Theorie und Praxis, von Schule und Lehrbetrieb. Nach wie vor entscheiden sich in Vorarlberg rund 50 Prozent der Jugendlichen für eine Lehre. "Das große Interesse an einer Lehrsausbildung zeigt, dass die Jugendlichen die Chancen, die mit einer Lehre verbunden, erkennen", so Sausgruber und Stemer abschließend.

"Team Vorarlberg"

- Der 21-jährige Benjamin Poredos aus Lustenau von der Julius Blum GmbH tritt bei den CNC Drehern an.
- Der 20-jährige Lukas Winkler aus Dornbirn von der Julius Blum GmbH geht im Beruf Formenbauer an den Start.
- Der 22-jährige Stefan Berchtold aus Dornbirn von den Alpla Werken Alwin Lehner GmbH& Co KG wird sein Können im Berufsfeld Netzwerktechnik beweisen.
- Der 21-jährige Benjamin Grabherr aus Höchst von der Julius Blum GmbH tritt in Polymechanik/Automatisierung an.
- Der 20-jährige Alexander Sandholzer aus Koblach von der Firma Peter GmbH & Co KG tritt bei den Spenglern (Dacheindeckung) an.

Infobox

Redakteur/in: Wolfgang Hollenstein (LageplanFahrplan)


Weitere Medien zu diesem Artikel:



TEXT

Topnavigation

  1. Lawinenbericht
  2. Regierungserklärung
  3. Landhaus live
  4. LH Wallner
  5. Land Vorarlberg

Impressum

  1. Impressum
© Land Vorarlberg
Seitenanfang