Sprungziele:

  1. Inhalt
  2. Hauptnavigation
  3. Topnavigation
  4. Seitenindex
  5. Bedienungshinweise
  6. Startseite des Presseservers
  7. Weitere Informationen
  8. Impressum
  9. English Version

Land Vorarlberg - Presse

Sie sind hier:

vorarlberg.at/presse

Presseaussendungen - Vorarlberger Landeskorrespondenz

VLK-Text Nr. 158; Donnerstag, 10.9.2009 9:58 Uhr

Politik/Wahl/Landtag/Sausgruber

LH Sausgruber: Wählen gehen und mitentscheiden

Land und "aha" bieten Informationen insbesondere für Erstwähler

Bregenz (VLK) – Landeshauptmann Herbert Sausgruber richtet einen Appell an alle Wahlberechtigten, am Sonntag, 20. September zur Wahl zu gehen und dadurch die künftige Zusammensetzung des Vorarlberger Landtages mitzubestimmen: "Die Demokratie lebt davon, dass Bürgerinnen und Bürger von ihren Entscheidungsmöglichkeiten Gebrauch machen und sich möglichst zahlreich beteiligen." Das Land und das Jugendinfozentrum "aha" bieten Informationsfolder an, um vor allem jenen, die erstmals wählen gehen, zu erläutern, wann, wo und in welcher Form sie dies tun können.

Bei der Vorarlberger Landtagswahl 2009 sind insgesamt 261.130 Personen wahlberechtigt – 134.277 Frauen (51,4 Prozent) und 126.853 Männer (48,6 Prozent). Mehr als 30.100 von ihnen sind Erstwählerinnen und –wähler. Das sind neben jenen, die seit der letzten Landtagswahl 2004 das Wahlalter erreicht haben, auch jene rund 9.000 Jugendlichen, die aufgrund der jüngsten Wahlrechtsreform als 16- und 17- Jährige nun wahlberechtigt sind.

Eine weitere Neuerung ist, dass jetzt auch auf Landesebene die Möglichkeit der Briefwahl besteht. Das bringt den Wahlberechtigten mehr Flexibilität bei der Wahrnehmung des Wahlrechtes.

Wahlkarten dazu können bei der Wohnsitzgemeinde beantragt werden – schriftlich spätestens bis Mittwoch, 16. September, mündlich bis Freitag, 18. September, 14.00 Uhr. Wahlberechtigte Personen können mit Wahlkarte im ursprünglich zuständigen Wahllokal oder in jedem für Wahlkartenwähler bestimmten Wahllokal in Vorarlberg ihre Stimme abgeben. Briefwahlkarten müssen bis spätestens Montag, 28. September, 14.00 Uhr, beim zuständigen Gemeindeamt einlangen und werden von dort an die Bezirkswahlbehörde zur Auswertung weitergeleitet.

Ein Informationsfolder des Landes (siehe PDF-Anhang) wurde vor wenigen Wochen an alle Vorarlberger Haushalte verschickt. Nähere Auskünfte zu Fragen rund um die Landtagswahl 2009 sind auch über die Landes-Wahl-Hotline 05574/511-21880 sowie im Internet auf www.vorarlberg.at/wahlen erhältlich.

Spezielle Informationen für jugendliche Erstwählerinnen und –wähler "zur Sache mit dem x" bietet aha Vorarlberg an. Die beiden Folder "Politik im Überblick – Landtagswahlen 2009" und "Parteien und ihre Programme" gibt es kostenlos bei den "aha"-Servicestellen in Bregenz, Dornbirn und Bludenz sowie zum Download auf www.aha.or.at .

Bei der Vorarlberger Landtagswahl 2009 kandidieren insgesamt acht Listen:
1. ÖVP Vorarlberg – Landeshauptmann Dr. Herbert Sausgruber (ÖVP)
2. SPÖ Vorarlberg – Landtagsabgeordneter Michael Ritsch (SPÖ)
3. Vorarlberger Freiheitliche – FPÖ (FPÖ)
4. Die Grünen – Grüne Alternative Vorarlberg (GRÜNE)
5. Kiebitz
6. BZÖ Vorarlberg (BZÖ)
7. Die Gsiberger (GSI)
8. wir-gemeinsam.at (WIR)

Die Öffnungszeiten der Wahllokale wurden von den Gemeinden festgelegt und sind unterschiedlich. Sie bewegen sich innerhalb der Zeit von 7.00 bis 13.00 Uhr.

Schülerinnen und Schüler, Studierende und Lehrlinge, die zur Teilnahme an der Wahl von ihrem Studien- bzw. Ausbildungsort nach Vorarlberg kommen, erhalten auch diesmal vom Land einen Fahrtkostenersatz. Die Auszahlung erfolgt über die Gemeinde gegen Vorlage der Inskriptions- oder Arbeitsbestätigung und der Fahrkarte bei der Gemeinde oder im Wahllokal.

Infobox

Redakteur/in: Gerhard Wirth (LageplanFahrplan)


Weitere Medien zu diesem Artikel:


Informationsfolder des Landes



TEXT

Topnavigation

  1. Lawinenbericht
  2. Regierungserklärung
  3. Landhaus live
  4. LH Wallner
  5. Land Vorarlberg

Impressum

  1. Impressum
© Land Vorarlberg
Seitenanfang