Sprungziele:

  1. Inhalt
  2. Hauptnavigation
  3. Topnavigation
  4. Seitenindex
  5. Bedienungshinweise
  6. Startseite des Presseservers
  7. Weitere Informationen
  8. Impressum
  9. English Version

Land Vorarlberg - Presse

Sie sind hier:

vorarlberg.at/presse

Presseaussendungen - Vorarlberger Landeskorrespondenz

VLK-Bildtext Nr. 380 Mittwoch, 25.11.2009 12:58 Uhr

Sicherheit/Militärkommando/Sausgruber

Scheidender Militärkommandant von Vorarlberg verabschiedet

LH Sausgruber bedankte sich bei Brigadier Gottfried Schröckenfuchs für die gute Zusammenarbeit

Bregenz (VLK) – Am Vorplatz des Landhauses in Bregenz ist heute, Mittwoch, der scheidende Militärkommandant von Vorarlberg, Brigadier Gottfried Schröckenfuchs, im Beisein von Landeshauptmann Herbert Sausgruber feierlich verabschiedet worden. Schröckenfuchs, seit Oktober 2002 in seiner Funktion, tritt Ende November in den Ruhestand. Sausgruber bedankte sich für die gute Zusammenarbeit in den sieben Jahren und überreichte als Zeichen der Anerkennung das Silberne Ehrenzeichen des Landes Vorarlberg.

Mit der Übergabe der Fahne des Vorarlberger Kommandos an den Chef des Streitkräfte-Kommandos, Generalleutnant Günter Höfler, gab Brigadier Schröckenfuchs heute symbolisch die Führungsverantwortung zurück, die er im Oktober 2002 übernommen hatte. Sein bisheriger Stellvertreter, Oberst Johannes Grissmann, wird vorübergehend – bis ein geeigneter Nachfolger gefunden ist – die Führung im Militärkommando Vorarlberg übernehmen.

Entwicklung vorangetrieben

Schröckenfuchs habe mit seinem engagierten Wirken die Entwicklung des Bundesheeres in Vorarlberg wesentlich vorangetrieben, sagte der Landeshauptmann. Besonders hervorgetan habe sich der scheidende Militärkommandant als militärischer Einsatzleiter bei Hochwasser-Einsätzen: "Bei diesen Einsätzen ist für alle sichtbar geworden, was für unverzichtbare Aufgaben das Bundesheer zum Schutz und zur Sicherheit der Menschen in unserem Land übernimmt". Nur funktionstüchtige regionale Sicherheitsstrukturen sowie ausreichend Hilfs- und Rettungskräfte können im Ernstfall schnelle und vor allem kompetente Hilfeleistung sicherstellen, führte Sausgruber aus.

Zum Festakt am Landhaus-Vorplatz waren neben dem gesamten Militärkommando, der Militärmusik Vorarlberg und einer Ehrenkompanie des Jägerbataillons 23 auch Abordnungen aller in Vorarlberg stationierten Aktiv- und Miliz-Verbände erschienen. Darüber hinaus konnte Landeshauptmann Sausgruber auch die Militärkommandanten anderer Bundesländer, hochrangige Offiziere aus dem Ministerium und Vertreter von verschiedenen Vorfeldorganisationen und befreundeter Institutionen begrüßen.

Gottfried Schröckenfuchs

Nach der Matura besuchte Schröckenfuchs, der am 8. November 1947 im steirischen Marienhof geboren wurde, die Militärakademie in Wiener Neustadt sowie die Landesverteidigungsakademie in Wien. Es folgten mehrjährige UNO-Einsätze auf Zypern, im Libanon und in Israel, ehe Schröckenfuchs seinen Arbeitsmittelpunkt nach Vorarlberg verlegte. Bevor er Ende Oktober 2002 die Führung des Militärkommandos Vorarlberg übernahm, war er über 15 Jahre als Kommandant von Ausbildungsverbänden tätig. Vor seiner Bestellung zum Militärkommandanten war Schröckenfuchs zudem zwölf Jahre lang Abgeordneter der ÖVP im Vorarlberger Landtag. Bereits ab 1985 hatte er sich in der Gemeindevertretung von Lochau engagiert. Knapp vier Jahre war er als Vizebürgermeister tätig. Seit 2005 ist Schröckenfuchs Präsident des Vorarlberger Tennisverbandes.

Infobox

Redakteur/in: Wolfgang Hollenstein (LageplanFahrplan)


Weitere Medien zu diesem Artikel:



TEXT

Topnavigation

  1. Lawinenbericht
  2. Regierungserklärung
  3. Landhaus live
  4. LH Wallner
  5. Land Vorarlberg

Impressum

  1. Impressum
© Land Vorarlberg
Seitenanfang