Sprungziele:

  1. Inhalt
  2. Hauptnavigation
  3. Topnavigation
  4. Seitenindex
  5. Bedienungshinweise
  6. Startseite des Presseservers
  7. Weitere Informationen
  8. Impressum
  9. English Version

Land Vorarlberg - Presse

Sie sind hier:

vorarlberg.at/presse

Presseaussendungen - Vorarlberger Landeskorrespondenz

VLK-Text Nr. 213; Donnerstag, 31.12.2009 9:38 Uhr

Umwelt/Sicherheit/Katastrophenschutz

Großinvestitionen zum Schutz gegen die Naturgewalten

LR Schwärzler: Wildbach- und Lawinenverbauung ist ein wichtiger Sicherheitspartner

Bregenz (VLK) – Die Vorarlberger Landesregierung hat auf ihrer jüngsten Sitzung wieder eine Reihe von Beiträgen für Bauvorhaben der Wildbach- und Lawinenverbauung bewilligt. Das Gesamtvolumen dieser Projekte beträgt rund 3,6 Millionen Euro, davon wird mehr als eine Millionen Euro vom Land finanziert. "Dank dieser Investitionen ist es möglich, in den Bergen und entlang der Flüsse einen wirksamen Schutz gegen die Gewalten der Natur aufzubauen", sagt Landesrat Erich Schwärzler.

Durch technische und naturnahe Baumaßnahmen der WLV werden Häuser, Straßen und Wasserversorgungsanlagen gegen Hochwasser, Lawinen, Steinschlag, Vermurungen oder Rutschungen gesichert. "Der Schutz unseres Lebensraumes erfordert eine ganzjährige Rund-um-die-Uhr-Einsatzbereitschaft. Damit leistet die WLV einen wichtigen Beitrag, um insbesondere der Bevölkerung im ländlichen Raum ein hohes Maß an Sicherheit zu vermitteln", so Schwärzler. Darüber hinaus tragen diese Bauprojekte maßgeblich zum Erhalt von Wertschöpfung und Beschäftigung bei. Rund 70 Prozent der Baukosten fließen regionalen Bau- und Transportfirmen bzw. Mittel- und Kleinbetrieben in den betroffenen Talschaften und Gemeinden zu.

Die Notwendigkeit solcher Projekte ist wiederholt bestätigt worden, betont Landesrat Schwärzler: "Insbesondere bei den jüngsten Katastrophenereignissen – nach dem Lawinenwinter 1999 oder beim Hochwasser 2005 – haben die bestehenden Schutzbauten gehalten und das Land und seine Bevölkerung vor noch größerem Schaden bewahrt."

Die auf der jüngsten Regierungssitzung geförderten Projekte zeigen die Vielfältigkeit der Arbeit der WLV auf. Dazu zählen Steinschlagsicherungen in der Parzelle Gortniel in St. Gallenkirch, Lawinenschutzbauten in Damüls und Silbertal, die Sicherung des Stiertöbili in Schröcken zum Schutz gegen Vermurungen und Überflutungen, Verbauungen am Jagdbach in Riefensberg, die Sicherung von Wohn- und Hotelgebäuden im Äußeren Burgtobel in Lech sowie Ufersicherungen gegen Hochwasser an der Ill in Frastanz.

Infobox

Redakteur/in: Gerhard Wirth (LageplanFahrplan)


Weitere Medien zu diesem Artikel:



TEXT

Topnavigation

  1. Lawinenbericht
  2. Regierungserklärung
  3. Landhaus live
  4. LH Wallner
  5. Land Vorarlberg

Impressum

  1. Impressum
© Land Vorarlberg
Seitenanfang