Sprungziele:

  1. Inhalt
  2. Hauptnavigation
  3. Topnavigation
  4. Seitenindex
  5. Bedienungshinweise
  6. Startseite des Presseservers
  7. Weitere Informationen
  8. Impressum
  9. English Version

Land Vorarlberg - Presse

Sie sind hier:

vorarlberg.at/presse

Presseaussendungen - Vorarlberger Landeskorrespondenz

VLK-Nr. 251 Mittwoch, 14.4.2010 14:55 Uhr

Kultur/Landtag/Ausstellung/Mennel

Folcwin-Urkunden ein einzigartiges Stück Heimatgeschichte

LTP Mennel eröffnete Ausstellung über den mittelalterlichen Walgau

Bregenz (VLK) – Landtagspräsidentin Bernadette Mennel eröffnete gestern, Dienstag, im Foyer des Vorarlberger Landtages im Landhaus die Ausstellung "Das Drusental – der Walgau und das Vorderland im frühen Mittelalter". "Dank der Folcwin-Urkunden erhalten wir interessante und spannende Einblicke in die Entwicklung und Geschichte dieser Landesteile", sagte Mennel.

Die Elementa Walgau als kulturpolitische Plattform des Walgaus nimmt sich in herausragender Form der Aufarbeitung der Historie dieses Landesteils an. Mit Akribie und wissenschaftlicher Genauigkeit wird dabei immer wieder überraschend Neues, lange verborgen Gebliebenes, ans Tageslicht gebracht und damit ein Stück Zeitgeschichte und Landeskunde präsentiert. Die aktuelle Ausstellung über das "Drusental" – so wurden Walgau und Vorderland im 9. Jahrhundert noch bezeichnet – erlaubt anhand der im Stiftsarchiv St. Gallen aufbewahrten Urkunden des damals mächtigen Verwaltungsbeamten Folcwin einen guten Einblick in die damaligen Lebensverhältnisse. Bei den insgesamt 27 Dokumenten aus den Jahren 817 bis 825, die als UNESCO-Weltkulturerbe ausgezeichnet wurden, handelt es sich um einen historischen Schatz, dem unter anderem die erstmalige Nennung von Ortschaften wie Bludenz, Nüziders, Bürs, Rankweil, Schlins u.a. zu verdanken ist.

Laut Peter Erhart, dem Direktor des Stiftsarchivs St. Gallen eröffnete sich im Rahmen der Elementa Walgau die Möglichkeit, den einzigartigen Bestand der Folcwin-Urkunden neu aufzubereiten: "Wir gewinnen damit Einblick in die ethnischen, sozialen, wirtschaftlichen und religiösen Verhältnisse und Strukturen dieses Raumes und dieser Zeit.“

Die Ausstellung im Landtagsfoyer im Landhaus in Bregenz kann bis Freitag, 7. Mai 2010, jeweils montags bis freitags von 8.00 bis 17.00 Uhr besucht werden.

Infobox

Redakteur/in: Gerhard Wirth (LageplanFahrplan)


Weitere Medien zu diesem Artikel:



TEXT

Topnavigation

  1. Lawinenbericht
  2. Regierungserklärung
  3. Landhaus live
  4. LH Wallner
  5. Land Vorarlberg

Impressum

  1. Impressum
© Land Vorarlberg
Seitenanfang