Sprungziele:

  1. Inhalt
  2. Hauptnavigation
  3. Topnavigation
  4. Seitenindex
  5. Bedienungshinweise
  6. Startseite des Presseservers
  7. Weitere Informationen
  8. Impressum
  9. English Version

Land Vorarlberg - Presse

Sie sind hier:

vorarlberg.at/presse

Presseaussendungen - Vorarlberger Landeskorrespondenz

VLK-Nr. 424 Freitag, 18.6.2010 15:54 Uhr

Frauen/Girls day/Schmid

Am 24. Juni ist in ganz Vorarlberg "girls day"

Zukunftstag für Mädchen: Zahlreiche Unternehmen bieten Gelegenheit zum Schnuppern

Bregenz (VLK) - Berufsinformationen jenseits von Rollenklischees lautet der Leitgedanke des 9. "girls day", der heuer am Donnerstag, 24. Juni stattfindet. Ziel des Aktionstages ist es, den 10- bis 14-jährigen Mädchen technische und für Frauen bislang ungewöhnliche Ausbildungswege näher zu bringen. Ein wichtiger Baustein, um die immer noch vorhandene Einkommensschere zwischen Frauen und Männern auszugleichen.

Die Bemühungen kommen an: Für den heurigen "girls day" haben sich wieder hunderte Mädchen und Firmen angemeldet. "Je breiter Mädchen die Auswahlpalette wahrnehmen, desto größer sind ihre beruflichen Zukunftschancen", ist Landesrätin Greti Schmid überzeugt. An diesem vom Frauenreferat der Landesregierung initiierten Aktionstag können interessierte Mädchen deren Eltern oder Bekannte zu ihren Arbeitsstellen begleiten.

Gezielte Berufsinformation

Obwohl der Ruf der Wirtschaft nach gut ausgebildeten Arbeitskräften in vielen Branchen zu vernehmen ist, drängen immer noch fast zwei Drittel der Mädchen in die klassischen Frauenberufe. Es bedarf deshalb einer gezielten Berufsinformation, um auf die Berufsvielfalt und die Karrierechancen für Mädchen in traditionell männlich dominierten Berufen aufmerksam zu machen. Landesrätin Schmid: "Es geht uns darum, Rollenklischees abzubauen und die Chancengleichheit in der Berufswahl zu fördern – davon profitieren alle."

In den letzten Jahren hat sich deutlich gezeigt, dass Initiativen wie der "girls day" sehr viel bewegen können. Das bestätigen auch immer wieder jene Firmen, die gerade für technische Lehrberufe vermehrt Bewerbungen von Mädchen erhalten und auch entsprechend einstellen.

Mehr Informationen: BIFO, Beratung für Bildung und Beruf, Dornbirn, Bahnhofstraße 24, Telefon 05572-31717, Mail: bifoinfo@bifo.at oder auf www.girlsday.at  

Infobox

Redakteur/in: Thomas Mair (LageplanFahrplan)


Weitere Medien zu diesem Artikel:



TEXT

Topnavigation

  1. Lawinenbericht
  2. Regierungserklärung
  3. Landhaus live
  4. LH Wallner
  5. Land Vorarlberg

Impressum

  1. Impressum
  2. Datenschutz
© Land Vorarlberg
Seitenanfang