Sprungziele:

  1. Inhalt
  2. Hauptnavigation
  3. Topnavigation
  4. Seitenindex
  5. Bedienungshinweise
  6. Startseite des Presseservers
  7. Weitere Informationen
  8. Impressum
  9. English Version

Land Vorarlberg - Presse

Sie sind hier:

vorarlberg.at/presse

Presseaussendungen - Vorarlberger Landeskorrespondenz

VLK-Nr. 508; Freitag, 16.7.2010 16:41 Uhr

Soziales/Babyklappe/Vorarlberg

Mehrerau: Erstmals Neugeborenes in Babyklappe abgegeben

Bub ist wohlauf – Jugendwohlfahrt hat die Betreuung übernommen

Bregenz (VLK) – Erstmals ist heute (Freitag) Morgen in der Babyklappe des Bregenzer Sanatoriums Mehrerau ein Neugeborenes abgegeben worden. Laut Werner Grabher von der Vorarlberger Landes-Jugendwohlfahrt ist der drei Tage alte Bub nach ersten medizinischen Untersuchungen wohlauf. Die Jugendwohlfahrt ist mit der Obsorge für das Kind betraut und wird das Kind nach der Betreuung im LKH Bregenz in die Obhut einer Pflegefamilie geben.

Die Möglichkeit für Eltern in ausweglos erscheinenden Situationen, ihr Baby unerkannt an einer so genannten Babyklappe abzugeben, besteht in Vorarlberg seit gut zwei Jahren. Das "Babynest" soll helfen, den Schutz des Kindes und die beste medizinische Versorgung zu gewährleisten. Darüber hinaus besteht in Vorarlberg auch die Möglichkeit einer anonymen Geburt mit anschließender Adoptionsfreigabe. Von dieser Möglichkeit haben in Vorarlberg bisher zwei Mütter Gebrauch gemacht. Auch nach einer anonymen Geburt übernimmt die Jugendwohlfahrt die Verantwortung für das Kind. Nach einer anonymen Geburt oder der Abgabe eines Kindes in der Babyklappe haben die Eltern sechs Monate Zeit, ihre Entscheidung zu ändern. Erst danach kann eine Adoptionsvereinbarung vom Pflegschaftsgericht bewilligt werden.

Eltern oder Mütter können jederzeit Unterstützung und Beratung bei der Jugendwohlfahrt oder bei einschlägigen Beratungsstellen und Sozialeinrichtungen des Landes erhalten.

Für Medienanfragen zum Neugeborenen in der Babyklappe stehen Bezirkshauptmann Elmar Zech (0664/6255336) und Werner Grabher von der Landes-Jugendwohlfahrt (0664/6255226) zur Verfügung.

Infobox

Redakteur/in: Peter Marte (LageplanFahrplan)


Weitere Medien zu diesem Artikel:



TEXT

Topnavigation

  1. Lawinenbericht
  2. Regierungserklärung
  3. Landhaus live
  4. LH Wallner
  5. Land Vorarlberg

Impressum

  1. Impressum
© Land Vorarlberg
Seitenanfang