Sprungziele:

  1. Inhalt
  2. Hauptnavigation
  3. Topnavigation
  4. Seitenindex
  5. Bedienungshinweise
  6. Startseite des Presseservers
  7. Weitere Informationen
  8. Impressum
  9. English Version

Land Vorarlberg - Presse

Sie sind hier:

vorarlberg.at/presse

Presseaussendungen - Vorarlberger Landeskorrespondenz

VLK-Nr. 519; Freitag, 23.7.2010 12:54 Uhr

Kultur/Bau/Kaufmann

Ein Bauzaun, der die Fantasie anregt und Neugierde weckt

Kunstprojekt bei der Baustelle des Vorarlberger Landesmuseums präsentiert

Bregenz (VLK) – Knapp 11.000 kleine Schilder mit den Namen von im Vorarlberger Landesmuseum beheimateten Werken hat die in Wien und Berlin lebende Bregenzer Künstlerin Maria Anwander an den Bauzaun geklebt, der die Baustelle des Museums umgibt. Kulturlandesrätin Andrea Kaufmann fand bei der Präsentation von Anwanders Installation, heute, Freitag, anerkennende Worte für das aufsehenerregende Kunstprojekt der jungen Vorarlberger Künstlerin.

Momentan – während der umfassenden Neugestaltung des Vorarlberger Landesmuseums – lagern die Werke des VLM – Stiche, Gemälde, Zeichnungen, Lithografien, Reproduktionen, Plastiken, Objekte, Skulpturen oder auch künstlerische Fotografien – gut verstaut in einem Depot. Das Projekt "KUNST AM ZAUN" von Maria Anwander sorgt aber dafür, dass die Stücke auch in der Umbauzeit nicht in Vergessenheit geraten. Die derzeit 10.953 Werke hat sie in Form von kleinen Titelschildchen an den Bauzaun geheftet. "Die Präsentation aller künstlerischen Arbeiten im Sammlungsbestand des Vorarlberger Landesmuseums bildet eine imaginäre Ausstellung, deren Umfang jede bisher in Vorarlberg reell stattgefundene Ausstellung übertrifft", so Anwander. In zwölf Tagen verwandelte die Künstlerin mit einigen Helferinnen und Helfern den Bauzaun in ein Kunstwerk. Die Namen der Werke hätten immer wieder die Fantasie angeregt und Neugierde geweckt. "Ich hoffe, dass viele, die am Bauzaun vorbeikommen, eine ähnliche Erfahrung machen dürfen", so die Künstlerin bei der Präsentation.

Kostbare Schätze

Für Kulturlandesrätin Kaufmann hat die Verknüpfung von Kunst und Bau im Fall des Landesmuseums eine ganz besondere Bedeutung: "Hier entsteht ein modernes, lebendiges Museum für Vorarlberg, das Identität stiftet, den Zusammenhalt stärkt und einen grenzüberschreitenden Bezug herstellt. Diese Offenheit soll bereits während der Bauphase zum Ausdruck kommen". Das Projekt "KUNST AM ZAUN" schafft es nach Meinung der Landesrätin, "die kostbaren Schätze des Vorarlberger Landesmuseums in den Mittelpunkt zu rücken und die große Vielfalt zu zeigen, die das Haus bereithält". Durch die projektbezogene Digitalisierung des VLM-Kunst-Archivs hat die Arbeit auch wesentlich zur Aufarbeitung der Sammlung beigetragen.

Infobox

Redakteur/in: Wolfgang Hollenstein (LageplanFahrplan)


Weitere Medien zu diesem Artikel:


PK-Unterlage



TEXT

Topnavigation

  1. Lawinenbericht
  2. Regierungserklärung
  3. Landhaus live
  4. LH Wallner
  5. Land Vorarlberg

Impressum

  1. Impressum
© Land Vorarlberg
Seitenanfang