Sprungziele:

  1. Inhalt
  2. Hauptnavigation
  3. Topnavigation
  4. Seitenindex
  5. Bedienungshinweise
  6. Startseite des Presseservers
  7. Weitere Informationen
  8. Impressum
  9. English Version

Land Vorarlberg - Presse

Sie sind hier:

vorarlberg.at/presse

Presseaussendungen - Vorarlberger Landeskorrespondenz

VLK-Nr. 799; Donnerstag, 18.11.2010 11:51 Uhr

Bildung/Wasser/Schwärzler/Stemer

Das Thema Wasser spannend vermitteln

Zwei neue Schulfilme zur Wasserversorgung und zur Gewässerrevitalisierung in Vorarlberg

Wolfurt (VLK) – Wo kommt unser Trinkwasser in Vorarlberg genau her? Wieso brauchen wir Schutzgebiete für Quellen und Brunnen? Wie können Gewässer wieder renaturiert werden? Welche Kleintiere leben in der Sohle eines Baches? Um diese und andere Fragen anschaulich zu beantworten, wurden im Auftrag des Landes zwei neue Kurzfilme zu den Themen "Wasserversorgung" und "Gewässerrevitalisierung" für den Unterricht an Vorarlbergs Schulen produziert.

"Wasser ist in unserem Land immer gegenwärtig – als wichtigster Bodenschatz ebenso wie als Naturgefahr", sagte Landesrat Erich Schwärzler heute, Donnerstag, bei der Präsentation der Filme an der Mittelschule Wolfurt. Wasser ist Lebensmittel, Lebensraum und Energiequelle. Ebenso wichtig wie der sorgfältige Umgang mit der Ressource Wasser ist aber der Respekt vor der Naturgewalt und das Verständnis für die Bedeutung des Hochwasserschutzes. "Deshalb legen wir Wert darauf, mit der Information und Bewusstseinsbildung rund um den Themenkreis Wasser schon früh, also bei Kindern und Jugendlichen in den Schulen, zu beginnen", so Landesrat Schwärzler.

Seit rund fünf Jahren veranstaltet die Vorarlberger Landesregierung in allen Landesteilen ein erlebnispädagogisch gestaltetes Exkursionsprogramm für Schulklassen zu ausgewählten Fließgewässern. Mehrere tausend Schülerinnen und Schüler haben daran bereits teilgenommen. "Diese ausgesprochen praxisorientierte Form des Unterrichts wird durch die beiden neuen Schulfilme nun in hervorragender Weise ergänzt", ist Schullandesrat Siegi Stemer überzeugt.

Die Filme sind als kurzweilige, spannende Reportagen gestaltet. Für die Produktion ist die junge Schauspielerin Sara Livia Krierer in die Rolle der Reporterin geschlüpft. Sie recherchiert an Gewässern, bei Trinkwassergenossenschaften, in Städten, Gemeinden und Umweltlabors und interviewt am Schauplatz Expertinnen und Experten. Zusammen mit dem im letzten Jahr produzierten Dokumentarfilm zum Thema "Abwasserreinigung" liegen damit bereits drei jeweils rund 15-minütige DVDs vor. Weitere sind geplant.

Die Filme werden allen Vorarlberger Haupt- bzw. Mittelschulen und Allgemeinbildenden Höheren Schulen zugeschickt, sie liegen in der Schulmedienstelle der Vorarlberger Landesregierung auf oder können als DVD bei der Abteilung Wasserwirtschaft im Amt der Vorarlberger Landesregierung bestellt werden. Mehr Infos auf www.vorarlberg.at/wasser.

Infobox

Redakteur/in: Gerhard Wirth (LageplanFahrplan)


Weitere Medien zu diesem Artikel:



TEXT

Topnavigation

  1. Lawinenbericht
  2. Regierungserklärung
  3. Landhaus live
  4. LH Wallner
  5. Land Vorarlberg

Impressum

  1. Impressum
© Land Vorarlberg
Seitenanfang