Sprungziele:

  1. Inhalt
  2. Hauptnavigation
  3. Topnavigation
  4. Seitenindex
  5. Bedienungshinweise
  6. Startseite des Presseservers
  7. Weitere Informationen
  8. Impressum
  9. English Version

Land Vorarlberg - Presse

Sie sind hier:

vorarlberg.at/presse

Presseaussendungen - Vorarlberger Landeskorrespondenz

VLK-Nr. 838 Donnerstag, 2.12.2010 9:19 Uhr

Parlament/Landtag/Europa/Leonardo/Lehrer/Mennel

Internationale Lehrergruppe zu Besuch im Landtag

Landesberufsschule Bregenz 2 Partner eines EU-Berufsausbildungsprojekts

Bregenz (VLK) – Die Landesberufsschule Bregenz 2 ist derzeit Ausbildungsstätte für Jugendliche aus Schweden, Dänemark, dem Baskenland und Deutschland. Sie nehmen im Rahmen des EU-Projektes "Leonardo da Vinci" an Paintwork@Europe teil, um internationale Aspekte in der Berufsausbildung kennenzulernen. Im Landhaus begrüßte Landtagspräsidentin Bernadette Mennel kürzlich eine Gruppe von Pädagoginnen und Pädagogen aus den Partnerländern der LBS Bregenz 2.

Das EU-Projekt "Leonardo da Vinci" ermöglicht in Berufsausbildung stehenden Jugendlichen internationale Aspekte ihres Berufsfeldes kennen zu lernen und ihre Sprachkompetenz zu verbessern. Sie lernen andere Kulturen kennen und werden in ihrer Persönlichkeit gestärkt. "Dazu ist es auf pädagogischer Seite notwendig, Netzwerke zu bilden, wie dies die Landesberufsschule Bregenz 2 erfolgreich vorlebt", sagte LTP Mennel.

Die Partnerschaft Paintwork@Europe zielt darauf ab, das Niveau der Berufsausbildung zu heben, da es einen gemeinsamen europäischen Standard für die Ausbildung definiert. Konkret angesprochen sind hier Fahrzeuglackierer und Verfahrensmechaniker für Beschichtungstechnik. Die Kurse gliedern sich in fünf Module, wobei jedes Modul in einem der am Projekt teilnehmenden Länder durchgeführt wird. Diese Module umfassen die Themen und Bereiche Umweltschutz, Qualitätskontrolle, moderne Applikationsverfahren und Prozessabläufe. Sowohl die Lehrinhalte als auch die Lehrmethoden dieser Module sollen einen europäischen Maßstab für die berufliche Bildung in den Lackiererberufen setzen.

LBS Bregenz 2 als zentrale Schaltstelle

Die LBS Bregenz 2 verfügt über Erfahrungen bei der Verzahnung der Disziplinen der Autoreparatur (Karosseriebau / Fahrzeuglackierung / Kfz-Mechatronik), da die Fertigkeiten aus dem Lackierbereich fester Bestandteil einer neuen Berufsausbildung mit der Bezeichnung Karosseriebautechniker geworden sind. Die Bregenzer Berufsschule ist daher eine zentrale Schaltstelle in der Paintwork@Europe-Partnerschaft. Die Lehrkräfte und Ausbilder aus allen beteiligten Ländern stehen in ständigem Kontakt und mussten umfangreiche Vorbereitungen wie einen Sprachkurs absolvieren, sich mit europäischer Kultur und Geschichte sowie der Bedeutung der EU auseinandersetzen.

An der LBS Bregenz 2 wird das Projekt von den Fachlehrern Elmar Battisti, Philibert Ellensohn, Arno Rauch und Siegfried Schilcher betreut. Als Koordinatorin hauptverantwortlich zeichnet Andrea Coser. Sie zeigte sich stolz, dass ihre Berufsschule als Projektpartner gewählt wurde: "Das belegt nicht zuletzt den hohen Innovationsgrad und das hohe Ausbildungsniveau an der
LBS 2 Bregenz." Auch seitens der Direktion wurden für das Projekt Ressourcen frei gemacht und Direktor Josef Meusburger und sein Stellvertreter Roman Kopf unterstützen und fördern den internationalen Bildungsaustausch.

Chance Europa nützen

Landtagspräsidentin Mennel ist es wichtig, dass die Jugend die Chancen, die Europa bietet, nützt: "Projekte wie dieses helfen nicht nur Standards in der Ausbildung zu definieren. Sie helfen auch, innerhalb der europäischen Jugend Gemeinsamkeiten zu finden, offen zu sein für Neues und das Verständnis für fremde Lebensräume und Kulturen nachhaltig zu wecken."

"Leonardo da Vinci" fördert die berufliche Weiterbildung und möchte die Zusammenarbeit in der europäischen Berufsbildungspolitik verbessern. Die wichtigsten Aktionsbereiche sind transnationale Pilotprojekte, Austausch- und Vermittlungsprogramme u.a. für Jugendliche, junge Arbeitnehmer und Ausbildner und der Ausbau der Sprachkompetenz.

Infobox

Redakteur/in: Gerhard Wirth (LageplanFahrplan)


Weitere Medien zu diesem Artikel:



TEXT

Topnavigation

  1. Lawinenbericht
  2. Regierungserklärung
  3. Landhaus live
  4. LH Wallner
  5. Land Vorarlberg

Impressum

  1. Impressum
  2. Datenschutz
© Land Vorarlberg
Seitenanfang