Sprungziele:

  1. Inhalt
  2. Hauptnavigation
  3. Topnavigation
  4. Seitenindex
  5. Bedienungshinweise
  6. Startseite des Presseservers
  7. Weitere Informationen
  8. Impressum
  9. English Version

Land Vorarlberg - Presse

Sie sind hier:

vorarlberg.at/presse

Presseaussendungen - Vorarlberger Landeskorrespondenz

VLK-Nr. 842; Freitag, 3.12.2010 9:01 Uhr

Sicherheit/Natur/Sausgruber

Lawinenwarndienst liefert aktuelle Berichte für mehr Sicherheit

LH Sausgruber: Angebote sind eine sinnvolle Informationsquelle für alle Wintersportler

Bregenz (VLK) – Die teils erheblichen Schneefälle und den Saisonstart in zahlreichen heimischen Schigebieten nimmt der Lawinenwarndienst Vorarlberg zum Anlass, um ein weiteres Mal auf das umfangreiche Serviceangebot hinzuweisen. Wintersportler im Land haben die Möglichkeit, sich via E-Mail, Fax, Webseite, Telefonhotline und den beliebten SMS-Dienst über die Lawinensituation in Vorarlberg zu informieren. Die Lageberichte stellen eine nützliche Erstinformation dar, betont Landeshauptmann Herbert Sausgruber.

Die Nutzung der unterschiedlichen Angebote des Lawinenwarndienstes ist einfach und zudem kostenlos. Informationen zur Wetter-, Schnee- und Lawinensituation sind auf der Webseite www.vorarlberg.at/lawine abrufbar. Die zahlreichen Servicedienste (Fax, E-Mail und SMS-Dienst) können unkompliziert über das Internetportal https://infodienste.lwz-vorarlberg.at aktiviert werden. Nach wie vor im Einsatz ist die bewährte Info-Telefonnummer +43(0)5574 / 201 – 1588.

"Das Servicepaket richtet sich nicht nur an Lawinenkommissionsmitglieder, Bergführer und Schilehrer, sondern vor allem auch an private Schitourengeher, Freerider, Snowboarder usw. - eben an alle, die im winterlichen Gelände unterwegs sind", erklärt Sausgruber.

Sämtliche Möglichkeiten ausgeschöpft

Die Landeswarnzentrale schöpft sämtliche Möglichkeiten aus, um ein Mehr an Sicherheit für die Wintersportler zu gewährleisten. Die große Nachfrage nach den Servicediensten ist eine schöne Auszeichnung, so der Landeshauptmann. Jüngste Neuerung ist der kostenlose SMS-Warndienst, der seit Dezember 2007 angeboten wird. Mehr als 2.100 Personen haben diesen Service des Lawinenwarndienstes bereits abonniert – Tendenz steigend. "Der Warndienst aufs Mobiltelefon soll eine nützliche Ergänzung und Informationsquelle sein. Eigenverantwortliches Handeln und das Einschätzen von Gefahren und Risiken kann er jedoch nicht ersetzen", mahnt Sausgruber die Wintersportler zur Vorsicht.

Infobox

Redakteur/in: Wolfgang Hollenstein (LageplanFahrplan)


Weitere Medien zu diesem Artikel:



TEXT

Topnavigation

  1. Lawinenbericht
  2. Regierungserklärung
  3. Landhaus live
  4. LH Wallner
  5. Land Vorarlberg

Impressum

  1. Impressum
© Land Vorarlberg
Seitenanfang