Sprungziele:

  1. Inhalt
  2. Hauptnavigation
  3. Topnavigation
  4. Seitenindex
  5. Bedienungshinweise
  6. Startseite des Presseservers
  7. Weitere Informationen
  8. Impressum
  9. English Version

Land Vorarlberg - Presse

Sie sind hier:

vorarlberg.at/presse

Presseaussendungen - Vorarlberger Landeskorrespondenz

VLK-Nr. 85; Mittwoch, 16.2.2011 15:29 Uhr

Umwelt/Wasser

Belastung der Leiblach steigend

Umweltinstitut setzt laufende Untersuchungen fort

Bregenz (VLK) – Das Umweltinstitut des Landes Vorarlberg führt seit Bekanntwerden des Störfalls beim Klärwerk Hergatz täglich Untersuchungen an der Leiblach durch. Neueste Ergebnisse von gestern und heute (Dienstag, 15. und Mittwoch, 16. Februar) belegen nun ein Ansteigen der Stickstoffwerte.

Die ersten Messungen vom vergangenen Wochenende haben keine akute, jedoch eine erhöhte Gewässerbelastung gezeigt. Mittlerweile bewegen sich aber vor allem die Ammonium-Konzentrationen im kritischen Bereich. Bei Andauern dieser hohen Konzentrationen können Schädigungen bei sensiblen Gewässerorganismen, insbesondere bei Jungfischen, nicht mehr ausgeschlossen werden. Die Entwicklung der Belastung der Leiblach wird durch das Umweltinstitut weiter intensiv verfolgt.

Infobox

Redakteur/in: Gerhard Wirth (LageplanFahrplan)


Weitere Medien zu diesem Artikel:



TEXT

Topnavigation

  1. Lawinenbericht
  2. Regierungserklärung
  3. Landhaus live
  4. LH Wallner
  5. Land Vorarlberg

Impressum

  1. Impressum
© Land Vorarlberg
Seitenanfang