Sprungziele:

  1. Inhalt
  2. Hauptnavigation
  3. Topnavigation
  4. Seitenindex
  5. Bedienungshinweise
  6. Startseite des Presseservers
  7. Weitere Informationen
  8. Impressum
  9. English Version

Land Vorarlberg - Presse

Sie sind hier:

vorarlberg.at/presse

Presseaussendungen - Vorarlberger Landeskorrespondenz

VLK-Nr. 132; Dienstag, 8.3.2011 13:00 Uhr

Bildung/Lehre/Berufsmatura/Sausgruber/Stemer/Rüdisser

"Vorarlberger Lehrlingsmodell": Förderzusage bis Mitte 2015

LH Sausgruber: Erfreuliche Entscheidung des Unterrichtsministeriums

Bregenz (VLK) – Der bestehende Fördervertrag zum "Vorarlberger Lehrlingsmodell", der Ende 2012 auslaufen sollte, wird vom Unterrichtsministerium bis Mitte 2015 verlängert. In einem Schreiben an Landeshauptmann Herbert Sausgruber machte Unterrichtsministerin Claudia Schmied deutlich, dass sie einer Weiterführung positiv gegenüber steht. Erfreut nahmen die Landesräte Siegi Stemer und Karlheinz Rüdisser die Entscheidung zur Kenntnis. "Damit haben wir die Sicherheit, den erfolgreichen Weg des 'Vorarlberger Lehrlingsmodells' fortsetzen zu können".

Im Februar hatte der Landeshauptmann in einem Schreiben an die Unterrichtsministerin seine Sorge zum Ausdruck gebracht, dass die Pläne des Bundes zur Änderung des Fördervertrages zwischen Bund und Land die Weiterführung des "Vorarlberger Lehrlingsmodells" gefährden könnten. Konkret ging es um die Absicht, die Bundesförderung davon abhängig zu machen, dass zumindest eine Teilprüfung der Berufsreifeprüfung vor Ende der im Lehrvertrag vorgesehenen Lehrzeit absolviert wird. Diesem Vorschlag gegenüber steht laut Sausgruber jedoch das sehr straff organisierte "Vorarlberger Lehrlingsmodell", das auf einem modernen pädagogischen Konzept mit eng aufeinander abgestimmten Lehrplänen und Unterrichtseinheiten (Berufsschulen, Einrichtungen der Erwachsenenbildung) beruht und erste Teilprüfungen der Berufsreifeprüfung frühestens nach vier Ausbildungsjahren vorsieht.

Interesse an Evaluierungs-Ergebnissen

"Die Verlängerung des laufenden Fördervertrages bis Mitte 2015 versetzt uns in die Lage, den ersten Durchlauf des 'Vorarlberger Lehrlingsmodells' zu Ende zu führen. In der Folge wird es eine umfassende Evaluierung geben", kündigen Stemer und Rüdisser an. Für Unterrichtsministerin Schmied ist das "Vorarlberger Lehrlingsmodell", wie sie im Schreiben deutlich macht, "nicht zuletzt durch die starke Einbindung der Berufsschule als eine Maßnahme zu betrachten, die die berufliche Erstausbildung begleitet". Den Ergebnissen der Evaluierung sieht die Ministerin "mit großem Interesse" entgegen.

Vorarlberger Lehrlingsmodell

Das im Februar 2009 gestartete "Vorarlberger Lehrlingsmodell" wurde gemäß den Vorgaben des Bundes unter Einbeziehung des Landesschulrats, der Einrichtungen der Erwachsenenbildung und des Landes Vorarlberg entwickelt. Es ist auf die Bedürfnisse von leistungsstarken Lehrlingen zugeschnitten. Der Einstieg in das "Vorarlberger Lehrlingsmodell" mit integrierter Vorbereitung auf die Matura erfolgt für alle Lehrlinge im 1. Lehrjahr ab dem 2. Semester. Das Modell umfasst insgesamt 1.260 Übungseinheiten, die in einer Laufzeit von rund sechs Jahren zu absolvieren sind. Der erfolgreiche Abschluss bietet Jugendlichen die Möglichkeit, an Kollegs, Fachhochschulen und Universitäten zu studieren.

Infobox

Redakteur/in: Wolfgang Hollenstein (LageplanFahrplan)


Weitere Medien zu diesem Artikel:



TEXT

Topnavigation

  1. Lawinenbericht
  2. Regierungserklärung
  3. Landhaus live
  4. LH Wallner
  5. Land Vorarlberg

Impressum

  1. Impressum
© Land Vorarlberg
Seitenanfang