Sprungziele:

  1. Inhalt
  2. Hauptnavigation
  3. Topnavigation
  4. Seitenindex
  5. Bedienungshinweise
  6. Startseite des Presseservers
  7. Weitere Informationen
  8. Impressum
  9. English Version

Land Vorarlberg - Presse

Sie sind hier:

vorarlberg.at/presse

Presseaussendungen - Vorarlberger Landeskorrespondenz

VLK-Nr. 341 – Audio 23; Dienstag, 10.5.2011 13:10 Uhr

Politik/Integration/Wallner/Schwärzler

85 Prozent sind in der Integration auf dem richtigen Weg

Vorarlberger Integrationsleitbild – Positive Bilanz nach einem Jahr

Bregenz (VLK) – Vor einem Jahr wurde das Vorarlberger Integrationsleitbild "Gemeinsam Zukunft gestalten" von allen vier Landtagsparteien einstimmig beschlossen. Heute, Dienstag, zogen Landesstatthalter Markus Wallner und Landesrat Erich Schwärzler im Pressefoyer eine positive Zwischenbilanz.

LR Schwärzler .

Auf der Grundlage des gemeinsamen Integrationsleitbildes sei es gelungen, einen Dialog zu etablieren, bei dem offene Fragen ebenso klar angesprochen werden wie positive Entwicklungen, sagte Wallner: "Unser Weg, die Integrationsarbeit im Netzwerk von Land, Gemeinden, Projektstelle 'okay.zusammen leben', Institutionen, Vereinen und anderen Partnern zu gestalten, erweist sich als richtig und wird fortgesetzt."

"Integration ist eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe. Bildung und Sprache sind die entscheidenden Faktoren für den Erfolg. Dabei gilt: Fordern und fördern", betonte Landesrat Schwärzler. Erfreulicher Weise sei festzustellen, dass die allermeisten Zugewanderten dies erkannt haben und die Integrationsangebote gut annehmen, aber auch Eigeninitiativen entwickeln. "85 Prozent sind in der Integration auf dem richtigen Weg", so Schwärzler.

Die Vorarlberger Integrationskonferenz hat sich als Forum für den interkulturellen Austausch und die Kommunikation zwischen der Landesregierung und den verschiedenen Integrationsakteuren fest etabliert. Die Strategie bei der Umsetzung des Integrationsleitbildes besteht darin, das Thema in der Gesellschaft nachhaltig zu verankern und insbesondere mit Hilfe von Bildungs-, Arbeitsmarkt-, Sozial-, Gesundheits- und Kultureinrichtungen eine enge Vernetzung und einen regen Austausch zu erzielen. Wichtige Partner sind daher vor allem die Gemeinden und die Vereine. Schwärzler: "Gerade über das freiwillige Engagement in Vereinen werden wertvolle Impulse für die persönliche Begegnung und soziale Integration gesetzt." Dieser Aspekt wird heuer auch durch die erstmalige Ausschreibung eines Vorarlberger Integrationspreises hervorgestrichen (siehe www.vorarlberg.at/integration).

Im Jahr 2010 hat das Land neben der Strukturförderung für gezielte Integrationsprojekte, welche von Institutionen und Gemeinden durchgeführt wurden, rund zwei Millionen Euro bereitgestellt.

Infobox

Redakteur/in: Gerhard Wirth (LageplanFahrplan)


Weitere Medien zu diesem Artikel:


PDF: PK-Unterlage



TEXT

Topnavigation

  1. Lawinenbericht
  2. Regierungserklärung
  3. Landhaus live
  4. LH Wallner
  5. Land Vorarlberg

Impressum

  1. Impressum
  2. Datenschutz
© Land Vorarlberg
Seitenanfang