Sprungziele:

  1. Inhalt
  2. Hauptnavigation
  3. Topnavigation
  4. Seitenindex
  5. Bedienungshinweise
  6. Startseite des Presseservers
  7. Weitere Informationen
  8. Impressum
  9. English Version

Land Vorarlberg - Presse

Sie sind hier:

vorarlberg.at/presse

Presseaussendungen - Vorarlberger Landeskorrespondenz

VLK-Nr. 356 – Audio 24 Donnerstag, 12.5.2011 12:59 Uhr

Bildung/Pädagogische Hochschule/Stemer

Das Ziel ist eine Universität

LR Stemer: Chancen nutzen und Perspektiven schaffen für Weiterentwicklung der Pädagogischen Hochschule Vorarlberg

Bregenz (VLK) – Landesrat Siegi Stemer hält an der Entwicklung der Pädagogischen Hochschule Vorarlberg zu einer eigenständigen Universität für pädagogische Berufe fest. "Eine moderne Lehrerbildungseinrichtung im eigenen Land ist für die Qualität unserer Bildungslandschaft enorm wichtig. Wir arbeiten am Ziel, in absehbarer Zeit den Vorarlberger Studentinnen und Studenten möglichst viele Module der Lehrerausbildung – vom Bachelor bis zum Master – zu bieten", sagte Stemer heute, Donnerstag, im Landhaus.

LR Stemer . Rektor Ivo Brunner .

Noch feilt eine Arbeitsgruppe des Bundes an einer neuen Lehrerausbildung. Nicht nur deshalb sei der Weg von der PH zu einer Universität noch weit, so Stemer: "Es sind viele Themen zu bearbeiten, wie z.B. Personalfragen, Forschungsanspruch, Kooperationen oder Qualitätskontrolle. Doch das Ziel einer Pädagogischen Universität steht fest."

Einen konkreten Zeithorizont wollte Stemer nicht nennen: "Ob es acht, neun oder sogar zehn Jahre dauert, bis das Türschild 'Pädagogische Universität' angebracht werden kann, ist aber gar nicht die entscheidende Frage. Vielmehr geht es darum, dass der eingeschlagene Weg in diese Richtung zielstrebig weiterverfolgt wird." Er sehe große Chancen, wenn seitens des Bundes die Schaffung der notwendigen budgetären und personalrechtlichen Rahmenbedingungen vorangetrieben wird, sagte Stemer: "Wir fordern den Bund auf, uns in Vorarlberg arbeiten zu lassen, uns bei der Weiterentwicklung der Pädagogischen Hochschule zu unterstützen."

Das Rektorat der Pädagogischen Hochschule Vorarlberg sieht in der aktiven Mitgestaltung der österreichischen PädagogInnenbildung eine kontinuierliche Weiterentwicklung seiner bisherigen Bemühungen. Studierende sollen das Studium für möglichst viele pädagogischen Berufe an der neu konzipierten Bildungsinstitution in Vorarlberg gemäß den internationalen und Bologna-konformen Richtlinien auf hohem akademischem Niveau mit starker Praxisorientierung absolvieren können.

Ein wichtiges "Alleinerkennungsmerkmal" der PH Vorarlberg ist für Rektor Ivo Brunner die seit dem Jahr 2000 bestehende Vollmitglied in der Internationalen Bodenseehochschule (IBH). Diese ist der einzige europäische Hochschulverbund, der über nationale und institutionelle Grenzen hinaus gemeinsame Forschungsprojekte fördert und finanziert.

Infobox

Redakteur/in: Gerhard Wirth (LageplanFahrplan)


Weitere Medien zu diesem Artikel:


Pressekonferenz-Unterlage



TEXT

Topnavigation

  1. Lawinenbericht
  2. Regierungserklärung
  3. Landhaus live
  4. LH Wallner
  5. Land Vorarlberg

Impressum

  1. Impressum
© Land Vorarlberg
Seitenanfang