Sprungziele:

  1. Inhalt
  2. Hauptnavigation
  3. Topnavigation
  4. Seitenindex
  5. Bedienungshinweise
  6. Startseite des Presseservers
  7. Weitere Informationen
  8. Impressum
  9. English Version

Land Vorarlberg - Presse

Sie sind hier:

vorarlberg.at/presse

Presseaussendungen - Vorarlberger Landeskorrespondenz

VLK-Nr. 433; Freitag, 3.6.2011 15:23 Uhr

Sicherheit/Kriminalität/Asylverfahren/Schwärzler

Türke bleibt bis zum Abschluss des Asylverfahrens in Haft

LR Schwärzler: Mehrfacher Straftäter soll möglichst rasch abgeschoben werden

Bregenz (VLK) - Im Fall des gefährlichen türkischen Asylwerbers, der Anfang Mai festgenommen wurde, hat Sicherheitslandesrat Erich Schwärzler bei der zuständigen Innenministerin Johanna Mikl-Leitner erreicht, dass das gegenständliche Asylverfahren rasch entschieden wird, "damit der türkische Straftäter umgehend abgeschoben werden kann“, so Landesrat Schwärzler.

Die Strafliste des Asylwerbers ist lang: So wurde er bereits fast 50 mal von der Polizei angezeigt, mehr als zehnmal rechtskräftig verurteilt sowie zweimal abgeschoben. Zudem besteht gegen die Person ein aufrechtes Aufenthaltsverbot. LR Schwärzler: "Da sich nunmehr klar herausgestellt hat, dass es sich bei dem Anfang Mai 2011 von der Polizei festgenommenen Türken um einen gefährlichen Täter handelt, steht dank der Zusage von Innenministerin Mikl-Leitner fest, dass dieser Straftäter bis zum raschen Abschluss des Asylverfahrens in Haft bleibt und dann abgeschoben wird."

Landesrat Schwärzler hofft, dass in Zukunft eine noch engere Zusammenarbeit zwischen Polizei, Staatsanwaltschaft und Asylbehörde stattfindet, "um gefährlichen Straftätern noch mehr aufzuzeigen, dass es kein Netz im Land gibt, wo sie durchschlüpfen können."

Infobox

Redakteur/in: Thomas Mair (LageplanFahrplan)


Weitere Medien zu diesem Artikel:



TEXT

Topnavigation

  1. Lawinenbericht
  2. Regierungserklärung
  3. Landhaus live
  4. LH Wallner
  5. Land Vorarlberg

Impressum

  1. Impressum
  2. Datenschutz
© Land Vorarlberg
Seitenanfang