Sprungziele:

  1. Inhalt
  2. Hauptnavigation
  3. Topnavigation
  4. Seitenindex
  5. Bedienungshinweise
  6. Startseite des Presseservers
  7. Weitere Informationen
  8. Impressum
  9. English Version

Land Vorarlberg - Presse

Sie sind hier:

vorarlberg.at/presse

Presseaussendungen - Vorarlberger Landeskorrespondenz

VLK-Nr. 539 Montag, 4.7.2011 16:30 Uhr

Kultur/Preis/Sausgruber/Kaufmann

Internationaler Kunstpreis des Landes Vorarlberg überreicht

LH Sausgruber und LR Kaufmann: Rachel Lumsden ist wichtige Repräsentantin zeitgenössischer Malerei

Bregenz (VLK) – Landeshauptmann Herbert Sausgruber und Kulturlandesrätin Andrea Kaufmann haben heute, Montag, im Landhaus in Bregenz den Internationalen Kunstpreis des Landes Vorarlberg 2011 an die Malerin Rachel Lumsden überreicht. Der Preis ist mit 7.500 Euro dotiert und wird alle zwei Jahre vergeben.

"Durch die Verleihung dieses Preises soll einerseits ganz gezielt das Werk eines Künstlers hervorgehoben werden. Dem jeweils eingeschlagenen Weg dieser Person soll öffentlicher Respekt und Anerkennung zuteil werden," sagte Landesrätin Kaufmann, "Andererseits wollen die Jurymitglieder mit ihrer Wahl aber auch auf den Stellenwert bestimmter Positionen oder Entwicklungen im kulturellen Geschehen verweisen." Kaufmann erinnerte daran, dass der Kunstpreis des Landes an unterschiedliche Personen verliehen wurde – "eine attraktive Mischung aus bereits etablierten und noch jungen Positionen, die Palette reicht von der Bildhauerei über die Malerei und Zeichnung bis hin zur Video-, Medien- oder Aktionskunst. Alle zusammen sind ein sichtbarer Beleg für die Vielfalt und hohe Qualität der heimischen Kunstszene."

Rachel Lumsden

Die 1968 in Newcastle-upon-Tyne geborene Britin lebt seit 2002 in St.Gallen. Nach dem Studium der Fine Arts an der Trent University of Nottingham schloss Lumsden 1998 mit dem Postgraduate Master in Malerei der Royal Academy of Arts Schools in London ihre Ausbildung ab. Parallel zu ihrer künstlerischen Tätigkeit unterrichtet sie seit 2007 als Dozentin an der Hochschule Luzern. www.rachel-lumsden.info

Ihr Hauptmedium ist die großformatige Malerei. In ihren Arbeiten macht sie mit Bildserien wie “Silent Inhabitants“, “Bird Wars“ oder “Alpenglühen“ auf den Konflikt der in Natur und menschlicher Zivilisation angelegten Gegensätze aufmerksam. "Ohne Hysterie und Sentimentalität veranschaulicht Lumsden, dass zwischen dem Vertrauten und dem Bedrohlichen, zwischen dem Nützlichen und dem Schrecklichen, dass zwischen Sinn und Sinnlosigkeit, zwischen Gelingen und Versagen oft nur ein schmaler und häufig überschrittener Grat verläuft", heisst es in der Begründung der Jury.

Internationaler Kunstpreis

Seit 1985 vergibt das Land Vorarlberg alle zwei Jahre den Internationalen Kunstpreis. Erster Preisträger war Max Örtli. Unter den Ausgezeichneten befinden sich auch Künstlerinnen und Künstler aus Vorarlberg, unter anderen etwa Gottfried Bechtold, Ruth Schnell oder Rainer Ganahl. 2009 erhielt die in Vorarlberg aufgewachsene Künstlerin Swetlana Heger den Kunstpreis. www.vorarlberg.at/kultur.

Infobox

Redakteur/in: Thomas Mair (LageplanFahrplan)


Weitere Medien zu diesem Artikel:



TEXT

Topnavigation

  1. Lawinenbericht
  2. Regierungserklärung
  3. Landhaus live
  4. LH Wallner
  5. Land Vorarlberg

Impressum

  1. Impressum
© Land Vorarlberg
Seitenanfang