Sprungziele:

  1. Inhalt
  2. Hauptnavigation
  3. Topnavigation
  4. Seitenindex
  5. Bedienungshinweise
  6. Startseite des Presseservers
  7. Weitere Informationen
  8. Impressum
  9. English Version

Land Vorarlberg - Presse

Sie sind hier:

vorarlberg.at/presse

Presseaussendungen - Vorarlberger Landeskorrespondenz

VLK-Nr. 592 Mittwoch, 10.8.2011 8:31 Uhr

Sicherheit/Feuerwehr/Freiwilligkeit/Sausgruber

Land sorgt für funktionsfähige regionale Sicherheitsstrukturen

LH Sausgruber: Sicherheit ist eine Voraussetzung für Lebensqualität

Bregenz/Meiningen (VLK) – Dem konsequenten Ausbau der funktionierenden regionalen Sicherheitsstrukturen in Vorarlberg wird vom Land ein hoher Stellenwert eingeräumt. Dazu zählt neben einer hochwertigen Infrastruktur auch die professionelle Ausstattung. Aktuelle Beispiele: Der Bau des neuen Feuerwehrgerätehauses in Meiningen wird mit rund 390.000 Euro gefördert, die Feuerwehr Schröcken erhält knapp 70.000 Euro für den Ankauf eines Kleinlöschfahrzeuges samt Ausrüstung.

"Lebensqualität setzt vor allem auch Sicherheit voraus", bekräftigt Landeshauptmann Herbert Sausgruber die Notwendigkeit solcher Investitionen. Um im Ernstfall ein möglichst hohes Maß an Sicherheit gewährleisten zu können, sei entscheidend, dass früh genug Vorsorge getroffen wird. "Vorarlberg verfügt über eine hochwertige Sicherheitsinfrastruktur und über gut ausgestattete und ausgebildete Einsatzkräfte, die hoch motiviert vor Ort in der Lage sind, kompetent und rasch Hilfe zu leisten", so der Landeshauptmann. Die Männer und Frauen in den Wehren weiterhin optimal zu unterstützen, werde vom Land als zentrale Aufgabe angesehen.

Notwendige Investitionen

Das neue Feuerwehrgerätehaus in Meiningen wird sämtliche, heute gestellten Anforderungen eines modernen Stützpunktes erfüllen. In die Planung des Neubaus hat sich die Ortsfeuerwehr Meiningen aktiv eingebracht. 2010 haben die Mitglieder der Wehr rund 300 Arbeitsstunden in die Vorplanungsphase investiert. Der Standort an der Schweizerstraße neben dem Gemeindeamt wurde gemeinsam mit der Gemeinde festgelegt. Die Baueingabe ist erfolgt, mit den Arbeiten soll im Herbst begonnen werden.

Die Kosten für das neue Kleinlöschfahrzeug der Ortsfeuerwehr Schröcken belaufen sich samt Ausrüstung auf insgesamt rund 150.000 Euro. Neben den üblichen Einsatzmöglichkeiten eignet sich das Fahrzeug auch für Tunneleinsätze.

Hohe Wertschätzung für wichtige Arbeit

Die Wertschätzung für die unverzichtbare Arbeit, die von den freiwillig engagierten Mitgliedern in den Vorarlberger Feuerwehren erbracht wird, sei in der Bevölkerung entsprechend ausgeprägt, betont der Landeshauptmann. Das Land bleibe auch in Zukunft ein verlässlicher Partner der heimischen Wehren.

Infobox

Redakteur/in: Wolfgang Hollenstein (LageplanFahrplan)


Weitere Medien zu diesem Artikel:



TEXT

Topnavigation

  1. Lawinenbericht
  2. Regierungserklärung
  3. Landhaus live
  4. LH Wallner
  5. Land Vorarlberg

Impressum

  1. Impressum
© Land Vorarlberg
Seitenanfang