Sprungziele:

  1. Inhalt
  2. Hauptnavigation
  3. Topnavigation
  4. Seitenindex
  5. Bedienungshinweise
  6. Startseite des Presseservers
  7. Weitere Informationen
  8. Impressum
  9. English Version

Land Vorarlberg - Presse

Sie sind hier:

vorarlberg.at/presse

Presseaussendungen - Vorarlberger Landeskorrespondenz

VLK-Nr. 771 Freitag, 14.10.2011 15:49 Uhr

Kultur/Literatur/Veranstaltungen

Bregenzer Bibliotheken laden zum Autoren-Kennenlernen

Kommende Woche im Zeichen von "Österreich liest"

Bregenz (VLK) – Kommenden Montag, 17. Oktober 2011 findet um 17.00 Uhr in der Bücherei Hohenems die Vorarlberger Auftaktveranstaltung zur "Österreich liest"-Woche statt. Zahlreiche Büchereien und Bibliotheken laden auf Initiative des Büchereiverbandes Österreich (BVÖ) sowie des Vorarlberger Literaturarchivs und der Landesbibliothek zum Lesefest ein.

Landesrätin Andrea Kaufmann regt an, das umfangreiche Veranstaltungsangebot zu nutzen. “'Österreich liest' ist das größte Literatur- und Lesefestival des Landes. Ich freue mich, wenn durch diese Initiative alle Altersgruppen, Schichten und Regionen erreicht werden und die Bedeutung des Lesens und die Freude am Lesen einem breiten Publikum vermittelt wird“, sagt Kaufmann.

In Vorarlberg sind insgesamt mehr als 100 Programmpunkte in 45 öffentlichen Bibliotheken geplant. Dazu gehört auch eine Reihe von Veranstaltungen der drei Bregenzer Bibliotheken (Stadtbücherei, Pfarrbibliothek St. Gallus, Vorarlberger Landesbibliothek), die dem Publikum Gelegenheit bieten, außergewöhnliche Schriftstellerinnen und Schriftsteller kennenzulernen. Der Eintritt ist frei.

Die junge Lustenauerin Daniela Larcher stellt ihren zweiten Krimi vor, Clemens J. Setz liest aus seinen beeindruckenden Erzählungen, Willibald Spatz präsentiert seinen neuen Allgäukrimi und Doris Knecht gibt Kostproben aus ihrem vielbesprochenen Debüt "Gruber geht". Neben diesen Abendveranstaltungen macht die Pfarrbücherei St. Gallus untertags ein Leseprogramm für Jung und Alt mit Monika Helfer und Gabriele Bösch, Birgit Meyer und Wolfram Secco. Und am Samstag, 22. Oktober gibt es in der Pfarrbücherei einen Bücherflohmarkt. So viel Literatur ist in einer Woche in Bregenz sonst nicht zu erleben.

Die genannten Veranstaltungen im Überblick:

Montag, 17. Oktober 2011, 17.00 Uhr, Bücherei Hohenems
Eröffnung von "Österreich liest" in Vorarlberg durch Landesrätin Andrea Kaufmann.
Ulrike Unterthurner (Vorsitzende des Bibliotheksverbands Vorarlberg): "Gute Gründe für gute Bibliotheken"
Impulsreferat Christian Futscher: "Über das Leben, das Lesen und das Glück"
Lesung Thiemo Dalpra, Pantomime, Rahmenprogramm

Dienstag, 18. Oktober 2011, 20.00 Uhr, Stadtbücherei Bregenz (Gerberstraße 4)

Willibald Spatz liest aus "Alpenkasper", seinem mittlerweile dritten Fall um den skurrilen Krimihelden Birne. Birne ist verschwunden! Und das kurz vor seiner Hochzeit. Zum Glück gibt es da Jakob, Birnes Bruder. Der macht sich auch gleich auf die Suche. Doch seine einzige heiße Spur ist schnell kalt: Ein Rentner, zu dem Birne zuletzt Kontakt hatte, wird vor seinen Augen ermordet.
"Wer mit skurrilen Typen, schrägen Alltagssituationen und dem Humor von Filmen wie 'Wer früher stirbt, ist länger tot' etwas anfangen kann, der wird hier voll auf seine Kosten kommen." (Augsburger Allgemeine)
Willibald Spatz, geboren 1977, lebt in der Nähe seiner Geburtsstadt Augsburg.

Mittwoch, 19. Oktober 2011, 15.00 Uhr, Sozialzentrum Weidach
Lesung/Lesegruppe mit Ursula Stöhr, eine Veranstaltung der Pfarrbücherei St. Gallus.

Mittwoch, 19. Oktober 2011, 20.00 Uhr, Vorarlberger Landesbibliothek
Clemens J. Setz liest aus seinen Erzählungen "Die Liebe zur Zeit des Mahlstädter Kindes", die im Frühjahr erschienen sind und sowohl beim Publikum wie in der Presse sehr gut aufgenommen wurden. Es sind Geschichten gespickt mit grotesken Ideen und subtilem Horror, voller gewalttätiger Momente und zärtlicher Gesten. Setz präsentiert sich als scharfer Beobachter der menschlichen Natur und einfühlsamer, geradezu liebevoller Porträtist ihrer Eigenarten. Ein großes Leseerlebnis.
Clemens J. Setz, geboren 1982 in Graz, wo er auch heute lebt. Für seine Erzählungen erhielt er den Preis der Leipziger Buchmesse 2011.

Donnerstag, 20. Oktober 2011, 20.00 Uhr, Stadtbücherei Bregenz (Filiale Vorkloster)
Daniela Larcher stellt an diesem Abend ihren zweiten Kriminalroman "Zu Grabe" vor. Wie bereits in ihrem Erstling "Die Zahl" ermittelt das Team um Chefinspektor Otto Morell auf gewohnt unterhaltsame und unorthodoxe Weise. Der Schauplatz des morbiden Wiens wird ebenso authentisch portraitiert wie auch die Archäologie und das Bestattungswesen. Spannend von der ersten bis zur letzten Seite.
Daniela Larcher, geboren 1977 in Bregenz, lebt jetzt in Wien.

Freitag, 21. Oktober 2011, 20.00 Uhr, Vorarlberger Landesbibliothek
Doris Knecht stellt ihren ersten Roman "Gruber geht" erstmals in Vorarlberg vor. Im Mittelpunkt des Romans steht der Karrierist John Gruber, dessen Leben nicht mehr das tut, was es soll. Schmissig und pointenreich treibt Doris Knecht ihren höchst neurotischen und oft komischen Helden voran. Ein vielschichtiger Roman voller Witz und Wut. Und ein Held, in dem sich jeder wiedererkennt – auch wenn er gar nicht will. "Gruber geht" steht auf der LONGLIST des DEUTSCHEN BUCHPREISES 2011.
Doris Knecht, 1966 in Rankweil geboren, lebt in Wien.

Infobox

Redakteur/in: Gerhard Wirth (LageplanFahrplan)


Weitere Medien zu diesem Artikel:



TEXT

Topnavigation

  1. Lawinenbericht
  2. Regierungserklärung
  3. Landhaus live
  4. LH Wallner
  5. Land Vorarlberg

Impressum

  1. Impressum
© Land Vorarlberg
Seitenanfang