Sprungziele:

  1. Inhalt
  2. Hauptnavigation
  3. Topnavigation
  4. Seitenindex
  5. Bedienungshinweise
  6. Startseite des Presseservers
  7. Weitere Informationen
  8. Impressum
  9. English Version

Land Vorarlberg - Presse

Sie sind hier:

vorarlberg.at/presse

Presseaussendungen - Vorarlberger Landeskorrespondenz

VLK-Nr. 772 Freitag, 14.10.2011 15:54 Uhr

Landtag/Bildung/Integration/Mennel

Vorbilder für gelebte Integration

LTP Mennel überreichte START-Stipendien

Dornbirn (VLK) – "Die jungen Menschen, die heute ihr START-Stipendium erhalten, sind Vorbilder und Botschafter erfolgreicher, gelebter Integration", sagte Landtagspräsidentin Bernadette Mennel kürzlich in Dornbirn bei der Überreichung der Stipendien. Zehn Schülerinnen und Schüler mit Migrationshintergrund wurden auf Grund ihrer schulischen Leistungen in das START-Programm aufgenommen.

Mit dem Stipendienprogramm für engagierte und begabte Jugendliche geben die Piz Buin Stiftung der Familie Dearstyne sowie heimische Unternehmen und Privatpersonen als Paten der Integration ein Gesicht. In Vorarlberg wurden nun im dritten Jahrgang des Stipendiums wieder zehn Jugendliche in das Programm aufgenommen. Sie werden bis zur Matura begleitet, erhalten ein monatliches Bildungsgeld in Höhe von 100 Euro und einen Laptop samt Drucker. Darüber hinaus können sie ein umfangreiches Angebot im Bereich Weiterbildung annehmen und werden individuell betreut. Bei Bedarf können weitere Fördermittel bis zu einer Höhe von 700 Euro pro Jahr beantragt werden. Es sind in der Regel Jugendliche aus kinderreichen Familien und finanziell einfachen Verhältnissen, die das START-Stipendium erhalten. Voraussetzungen sind gute schulische Leistungen, soziale Kompetenz und gesellschaftliches Engagement.

"Der Schlüssel für ein friedliches Zusammenleben über kulturelle Grenzen hinweg liegt im gegenseitigen Respekt und im Verständnis füreinander. Bildung und Sprache sind hier entscheidende Faktoren für den Erfolg von Integration", so Mennel. Es gebe keine Alternative, als sich ihr gestaltend zu stellen. "Junge Menschen auf diesem Wege zu begleiten, sie zu unterstützen, sie zu fördern aber auch zu fordern gehört mit zu den Aufgaben, die uns als Gesellschaft weiter bringen. Und hier erfüllt START eine wichtige Aufgabe, gibt Anstoß und Anreiz."

In das START-Programm aufgenommen wurden: Oktay Bilgin und Melis Ouzhan aus Dornbirn, Tuba Colak und Feyza Seker aus Bregenz, Tuce Sinanoglu aus Feldkirch, Mahmut Yesilyaprak aus dem Bregenzerwald, Karen Bagdasaryan aus Bregenz, Amina Dagi aus Bludenz, Aleksandar Marijanovic aus Wolfurt sowie Kamila Samchanowa aus Lauterach. Acht der Stipendiaten besuchen ein Gymnasium oder die Handelsakademie, ein Mädchen geht in die Tourismusschule, ein weiteres belegt den Aufbaulehrgang an der Handelsakademie.

Als Lead-Partner des Projektes START agiert die amerikanische Familie Dearstyne, Bregenz. Sie hat zu diesem Zwecke die Piz Buin Stiftung gegründet. Die Schirmherrschaft für das Vorarlberger Projekt hat Landeshauptmann Herbert Sausgruber übernommen. Namhafte Unternehmen und Privatpersonen unterstützen START mit Patenschaften, darunter auch das Land Vorarlberg.

Infobox

Redakteur/in: Gerhard Wirth (LageplanFahrplan)


Weitere Medien zu diesem Artikel:



TEXT

Topnavigation

  1. Lawinenbericht
  2. Regierungserklärung
  3. Landhaus live
  4. LH Wallner
  5. Land Vorarlberg

Impressum

  1. Impressum
© Land Vorarlberg
Seitenanfang