Sprungziele:

  1. Inhalt
  2. Hauptnavigation
  3. Topnavigation
  4. Seitenindex
  5. Bedienungshinweise
  6. Startseite des Presseservers
  7. Weitere Informationen
  8. Impressum
  9. English Version

Land Vorarlberg - Presse

Sie sind hier:

vorarlberg.at/presse

Presseaussendungen - Vorarlberger Landeskorrespondenz

VLK-Nr. 793; Donnerstag, 20.10.2011 17:58 Uhr

Sicherheit/Exekutive/Landtag/Schwärzler

"Black Jackets" – Polizeipräsenz zeigt Wirkung

LR Erich Schwärzler und Sicherheitsspitzen informierten Landtagsparteien

Bregenz (VLK) – Der jüngste Sicherheitsbericht für Vorarlberg sowie die Situation um die Gruppierung "Black Jackets" im Lande standen heute, Donnerstag, im Mittelpunkt eines Informationsgespräches im Büro von Sicherheitslandesrat Erich Schwärzler. Auf Einladung Schwärzlers berichteten Sicherheitsdirektor Hans-Peter Ludescher und Landespolizeikommandant Siegbert Denz den Sicherheitssprechern der Landtagsparteien über die aktuelle Lage.

Als erfreulich wurde gewertet, dass die Kriminalitätsentwicklung bis zum 3. Quartal 2011 gegenüber dem Vorjahr stabil geblieben ist. Insgesamt wurden 15.445 gerichtlich strafbare Handlungen durch die Sicherheitsbehören und Sicherheitsexekutive an die Justizbehörden angezeigt; davon konnten 9.025 Fälle geklärt werden. Damit liegt Vorarlberg mit einer Aufklärungsquote von 58,4 Prozent weiter an erster Stelle in Österreich. "Den Sicherheitsbehörden und Polizeikräften gilt für ihren engagierten und erfolgreichen Einsatz unser spezieller Dank“, sagte Landesrat Schwärzler.

In jüngster Zeit wurde bei größeren Diskotheken in Vorarlberg verstärkt ein – teilweise auch aggressives – Auftreten von Angehörigen der "Black Jackets" festgestellt, einer relativ jungen und kleinen Rockergruppierung, die ursprünglich aus Deutschland kommt und augenscheinlich in der Türsteher- bzw. Securitydienstszene Fuß fassen will. Sicherheitsdirektor Ludescher versicherte, dass Sicherheitsbehörden und Polizei in Vorarlberg die Entwicklung genau im Auge haben: "Bislang gab es mit dieser Gruppierung noch keine gravierenden Vorfälle. Wir haben jedoch vereinbart, alle rechtlich zulässigen Maßnahmen zur Prävention und Repression auszuschöpfen, um ein Aufkommen der Black-Jackets in Vorarlberg zu verhindern."

Die Ereignisse rund um ein Biker-Treffen zu Anfang Oktober bestätigten die Vorgangsweise der Behörden. Durch sicherheitspolizeiliche Überwachung konnte ein friedlicher Ablauf der Veranstaltung sichergestellt werden. Landespolizeikommandant Siegbert Denz: "Es kann festgestellt werden, dass die gesetzten Maßnahmen bei den 'Black Jackets' Wirkung gezeigt haben dürften, da es zu keinen relevanten Vorfällen mehr gekommen ist. Wir setzen nicht zuletzt auf einen dichten Informationsverbund zwischen Sicherheitsbehörden, Exekutive, Disco-Betreibern und Gewerbetreibenden."

Das Land Vorarlberg wird die Umsetzung dieses Konzeptes an Präventions- und Repressionsmaßnahmen im Interesse der öffentlichen Ordnung und Sicherheit sowie effektiven Beobachtung der Entwicklung konsequent weiterbetreiben, betonte Landesrat Schwärzler: "Unser Land ist keine Spielwiese für Kriminelle."

Infobox

Redakteur/in: Gerhard Wirth (LageplanFahrplan)


Weitere Medien zu diesem Artikel:



TEXT

Topnavigation

  1. Lawinenbericht
  2. Regierungserklärung
  3. Landhaus live
  4. LH Wallner
  5. Land Vorarlberg

Impressum

  1. Impressum
© Land Vorarlberg
Seitenanfang