Sprungziele:

  1. Inhalt
  2. Hauptnavigation
  3. Topnavigation
  4. Seitenindex
  5. Bedienungshinweise
  6. Startseite des Presseservers
  7. Weitere Informationen
  8. Impressum
  9. English Version

Land Vorarlberg - Presse

Sie sind hier:

vorarlberg.at/presse

Presseaussendungen - Vorarlberger Landeskorrespondenz

VLK-Nr. 805 – Audio 57 Dienstag, 25.10.2011 13:07 Uhr

Bildung/Wirtschaft/Berufsschulen

Klares Bekenntnis zur Lehre und zur Ausbildung von Fachkräften

Kräftige Investitionen des Landes in die Berufsschulen

Bregenz (VLK) – In Vorarlberg entscheidet sich jährlich etwa jeder zweite Jugendliche nach dem Pflichtschulabschluss für eine qualifizierte Lehre. Das ist die höchste Lehrlingsquote in Österreich. "Die duale Ausbildung bietet Jugendlichen Perspektiven und trägt entscheidend zur Sicherung des Wirtschaftsstandortes und zur Lebensqualität in Vorarlberg bei", sagte Landeshauptmann Herbert Sausgruber heute, Dienstag, im Pressefoyer. Das Land investiert jährlich um die 16 Millionen Euro in die Berufsschulen.

LH Herbert Sausgruber . LSth. Markus Wallner . LR Siegi Stemer . LR Siegi Stemer . LSth. Markus Wallner . LH Herbert Sausgruber .

Durch diese Investitionsbereitschaft des Landes präsentieren sich die heimischen Berufsschulen in Bezug auf Ausstattung und technisches Niveau als österreichweite Vorzeigeeinrichtungen, bekräftigten Hochbaureferent Landesstatthalter Markus Wallner und Schullandesrat Siegi Stemer.

Neben dem technischen Fortschritt werde auch veränderten pädagogischen und sozialen Rahmenbedingungen Rechnung getragen, so Stemer. Mit einer verstärkten Berufsorientierung und Laufbahnberatung ab der 7. Schulstufe, Potentialanalysen und gezielter Lernbegleitung werde in Zusammenarbeit mit dem BIFO ein dichtes Netz rund um den Pflichtschulabschluss geknüpft. "Kein Abschluss ohne passenden Anschluss" heißt das ehrgeizige Ziel. Auch die Durchlässigkeit solle weiter erhöht werden: Berufliche Basisbildung mit Teilqualifikation bzw. verlängertet Lehrzeit, mittlere Berufsbildung mit Lehrabschluss, höhere Berufsbildung (Lehre und Matura) mit allen weiteren Möglichkeiten, um eine ausgewogene Qualifikationsstruktur zu ermöglichen.

Aktuell sind 7.420 Schülerinnen und Schüler an den acht Berufsschulen im Land eingeschrieben. Auch Landesstatthalter Wallner betonte: "Wir werden in Zukunft jeden gut ausgebildeten jungen Menschen brauchen." Deshalb gelte es, die Qualität der dualen Ausbildung und damit die Zukunftsaussichten lernwilliger Jugendlicher weiter nach Kräften zu unterstützen.

Mit der Erweiterung und Sanierung der Landesberufsschulen in Bludenz und Feldkirch unternimmt das Land Vorarlberg wichtige Investitionen in die Gebäudeinfrastruktur. Die beiden Großprojekte kosten zusammen rund 28 Millionen Euro. Beide Schulen werden funktional, aber auch in ökologischer und energetischer Hinsicht auf neuesten Stand gebracht. In Bludenz ist die Baufertigstellung 2013 geplant, in Feldkirch 2015.

Infobox

Redakteur/in: Gerhard Wirth (LageplanFahrplan)


Weitere Medien zu diesem Artikel:


PDF: Pressefoyer-Unterlage



TEXT

Topnavigation

  1. Lawinenbericht
  2. Regierungserklärung
  3. Landhaus live
  4. LH Wallner
  5. Land Vorarlberg

Impressum

  1. Impressum
© Land Vorarlberg
Seitenanfang