Sprungziele:

  1. Inhalt
  2. Hauptnavigation
  3. Topnavigation
  4. Seitenindex
  5. Bedienungshinweise
  6. Startseite des Presseservers
  7. Weitere Informationen
  8. Impressum
  9. English Version

Land Vorarlberg - Presse

Sie sind hier:

vorarlberg.at/presse

Presseaussendungen - Vorarlberger Landeskorrespondenz

VLK-Nr. 806 Dienstag, 25.10.2011 14:00 Uhr

Straßenbau/L 193/Damüls/Rüdisser

Höhere Verkehrssicherheit nach Damüls

Verkehrsfreigabe Abschnitt Dreihäuser und Plattentobelbrücke

Damüls (VLK) – Landesrat Karlheinz Rüdisser hat heute, Dienstag, den Abschnitt Dreihäuser und die neu gebaute Plattentobelbrücke in Damüls für den Verkehr frei gegeben – "ein wichtiger Beitrag zur Hebung der Verkehrssicherheit", sagte Rüdisser. Insgesamt drei Millionen Euro wurden in den 750 Meter langen Straßenabschnitt investiert.

Schwerpunkte im Straßenbau sind die Erhaltung des Bestandes und Maßnahmen zur Hebung der Verkehrssicherheit, betonte der Landesrat. Dies komme bei dem Bauprojekt Dreihäuser und Plattentobelbrücke klar zum Ausdruck: "Es galt die notorische Engstelle, die in der Vergangenheit besonders im Winter zu Verkehrsproblemen geführt hat, zu entschärfen." Auch Schneerutsche und Schneebretter hatten immer wieder für Verkehrsunterbrechungen und Behinderungen gesorgt.

Die Bauarbeiten für den Abschnitt Dreihäuser wurden im April 2010 gestartet. Insgesamt 1150m² Verblendmauerwerk an den Ankerwänden wurden verbaut und die Engstelle Dreihäuser mit einem talseitigen Erddamm ausgebaut. Anfang April 2011 wurde der Neubau der Plattentobelbrücke in Angriff genommen. Rüdisser: "Die Brücke mit einem Kurvenradius von 90 Metern ist nicht nur eine der größten Integralbrücken Österreichs, sondern auch die höchstgelegenste in dieser Größenordnung." Integral bedeutet, es gibt keine (wartungsintensiven) Lager und mechanische Fahrbahnübergänge mehr. "Diese neue Technologie führt deshalb zu niedrigeren Lebenszykluskosten", betonte der Landesrat.

Die Bauarbeiten sind noch nicht ganz abgeschlossen: Im kommenden Frühjahr soll das Verblendmauerwerk fertiggestellt werden. Der Rückbau der alten Straße mit anschließender Übergabe an die Gemeinde wird bis Frühjahr 2012 abgeschlossen sein.

Infobox

Redakteur/in: Thomas Mair (LageplanFahrplan)


Weitere Medien zu diesem Artikel:



TEXT

Topnavigation

  1. Lawinenbericht
  2. Regierungserklärung
  3. Landhaus live
  4. LH Wallner
  5. Land Vorarlberg

Impressum

  1. Impressum
© Land Vorarlberg
Seitenanfang