Sprungziele:

  1. Inhalt
  2. Hauptnavigation
  3. Topnavigation
  4. Seitenindex
  5. Bedienungshinweise
  6. Startseite des Presseservers
  7. Weitere Informationen
  8. Impressum
  9. English Version

Land Vorarlberg - Presse

Sie sind hier:

vorarlberg.at/presse

Presseaussendungen - Vorarlberger Landeskorrespondenz

VLK-Nr. 812 Freitag, 28.10.2011 15:01 Uhr

Tourismus/Innovation/Rüdisser

"Bund-Länder-Innovationsmillion" erstmals vergeben

Für Leuchtturm-Projekte im Tourismus – Auszeichnung für Projekt der Bregenzerwald Tourismus GmbH

Wien/Bregenz (VLK) - Wirtschaftsministerium und Länder stellen in den Jahren 2011 bis 2013 jährlich eine "Bund-Länder-Innovationsmillion" zur Verfügung, um innovative Leuchtturmprojekte im Tourismus zu fördern. Heuer wurden sechs Projekte ausgezeichnet, darunter das Projekt "Touristische Inwertsetzung der Gestaltungskompetenz der Region Bregenzerwald".

Tourismuslandesrat Karlheinz Rüdisser begrüßt die neue Innovationsinitiative: "Es ist wichtig, die Rahmenbedingungen für Innovation im Tourismus fortlaufend zu verbessern und Unternehmen dabei zu unterstützen, ihre innovativen Ideen und Projekte erfolgreich in den Regionen umsetzen zu können." Der Landesrat gratuliert auch dem Bregenzerwald Tourismus zu diesem Erfolg: "Innovation im Tourismus ist eine wesentliche Voraussetzung, um die Wettbewerbsfähigkeit des Tourismuslandes Österreich langfristig zu stärken."

Projekt "Touristische Inwertsetzung"

Die Region Bregenzerwald verfügt über eine hohe kulturelle Kompetenz in den Bereichen Handwerk, Architektur und Design. Mit der geplanten Errichtung eines Werkraum-Hauses in Andelsbuch mit dem Schweizer Architekten Peter Zumthor entsteht ein weiterer Kristallisationspunkt zum Thema "Handwerk und Architektur" in der Region. Das Ziel des Projektes besteht darin, die gesamte Handwerks-, Architektur- und Design-Kompetenz der Region Bregenzerwald für die Entwicklung und Umsetzung von erlebbaren und nachfragewirksamen Angeboten und Produkten für den Tourismus zu nutzen. Kernelement des Projekts ist die Konzeption eines Architekturweges mit unterschiedlichen Objekten und markanten Landschaftsorten. Dies erfolgt unter besonderer Berücksichtigung der historisch gewachsenen Strukturen und der von der Landwirtschaft geprägten Kulturlandschaft. Die Umsetzung des Projekts erfolgt im Rahmen einer Arbeitsgemeinschaft, an der sich rund 25 regionale Projektpartner aus den Bereichen Architektur, Tourismus, Handwerk, und Landwirtschaft beteiligen.

Herlinde Moosbrugger, Geschäftsführerin der Bregenzerwald Tourismus GmbH, freut sich über den Erfolg: "Die formalen Anforderungen an die Projekteinreichungen zB in Bezug auf Eigenfinanzierung, Innovationsgehalt aus Kundensicht, Vernetzung mit anderen Wirtschaftszweigen und überregionale Ausstrahlung der Projekte sind Herausforderungen, die nicht leicht zu erfüllen sind. Wir freuen uns deshalb besonders, dass wir genügend Partnerbetriebe in der Region gefunden haben, welche von diesem Projekt überzeugt sind und sich daran beteiligen." Das Projekt wird nun mit 125.000 Euro aus der diesjährigen "Bund-Länder-Innovationsmillion" gefördert.

"Bund-Länder-Innovationsmillion"

Die "Bund-Länder-Innovationsmillion" richtet sich an Kooperationen aus Unternehmen der Tourismus- und Freizeitwirtschaft und mit diesen zusammenarbeitende Unternehmen und Organisationen. Eingereicht werden können Vorhaben, die die Konzeption, Entwicklung und Umsetzung kreativer und buchungsrelevanter innovativer Angebote durch überbetriebliche Kooperationen entlang der touristischen Wertschöpfungskette in österreichischen Tourismusdestinationen zum Inhalt haben. Ende Oktober erfolgte die Beurteilung und Prämierung der eingereichten Projekte. Eine hochkarätige Jury aus Vertretern von Bund, Ländern und Stakeholdern wählte aus 23 Projekteinreichungen sechs vorbildhafte Leuchtturmprojekte aus.

Die nächste Ausschreibung wird im Frühjahr 2012 stattfinden. Die Abwicklung der Förderung erfolgt durch die Österreichische Hotel- und Tourismusbank (ÖHT). Die Projekte sind bei den Tourismusförderstellen der Bundesländer einzureichen. Die Kontaktadresse der Landesförderstelle Vorarlberg lautet: Amt der Vorarlberger Landesregierung, Abteilung Allgemeine Wirtschaftsangelegenheiten, Astrid Keckeis, 05574/511-26115, astrid.keckeis@vorarlberg.at.

Infobox

Redakteur/in: Thomas Mair (LageplanFahrplan)


Weitere Medien zu diesem Artikel:



TEXT

Topnavigation

  1. Lawinenbericht
  2. Regierungserklärung
  3. Landhaus live
  4. LH Wallner
  5. Land Vorarlberg

Impressum

  1. Impressum
© Land Vorarlberg
Seitenanfang