Sprungziele:

  1. Inhalt
  2. Hauptnavigation
  3. Topnavigation
  4. Seitenindex
  5. Bedienungshinweise
  6. Startseite des Presseservers
  7. Weitere Informationen
  8. Impressum
  9. English Version

Land Vorarlberg - Presse

Sie sind hier:

vorarlberg.at/presse

Presseaussendungen - Vorarlberger Landeskorrespondenz

VLK-Nr. 928; Mittwoch, 7.12.2011 11:38 Uhr

Politik/Landtag/Mennel/Sausgruber

LTP Mennel: "Herausragende Persönlichkeit verlässt Politbühne"

Vorarlberger Landtag würdigte scheidenden Landeshauptmann Herbert Sausgruber

Bregenz (VLK) – "Mit Herbert Sausgruber, der Vorarlberg mit großer Hingabe mehr als 14 Jahre als Landeshauptmann gestaltet hat, verlässt eine herausragende Persönlichkeit die politische Bühne des Landes", sagte Landtagspräsidentin Bernadette Mennel am Mittwoch (7. Dezember 2011) bei der Sondersitzung des Landtags. Während seiner Amtszeit habe er "an sich selbst stets die höchsten Ansprüche gestellt", so Mennel.

LTP Bernadette Mennel .

Sausgruber, der vor rund 22 Jahren in die Landesregierung eingetreten ist und nunmehr fast eineinhalb Jahrzehnte an der Spitze des Landes stand, hatte zuvor bei Landtagspräsidentin Mennel in schriftlicher Form seine Verzichtserklärung auf die weitere Ausübung des Amtes als Landeshauptmann eingebracht. Bereits im Oktober hatte er bekanntgegeben, die Funktion im Dezember zurückzulegen. "In all den Jahren durfte ich viel Positives, viel Unterstützung erfahren. Ich bin überzeugt, dass die nächste Generation einen guten Weg findet zwischen Kontinuität und Neuem", betonte Sausgruber bei seiner letzten Rede vor dem Vorarlberger Landtag. Seinem Nachfolger Markus Wallner und dessen Team wünschte er "Gottes Segen, Energie und Glück".

Hohes Vertrauen

   Als Landeshauptmann genoss Herbert Sausgruber hohes Vertrauen in der Vorarlberger Bevölkerung. Er wurde als geradliniger, fleißiger und verlässlicher Landeshauptmann wahrgenommen, ausgestattet mit großem Fachwissen, Sachkompetenz und viel Durchsetzungskraft. "Das Suchen und Umsetzen von praktischen Lösungen, die Handschlagqualität sowie sein Verhandlungsgeschick waren die Markenzeichen seiner engagierten Arbeit für das Land und seine Menschen", so Mennel. Sausgruber habe zudem ein gutes Gleichgewicht zwischen Sparsamkeit einerseits und einer aktiven Finanzpolitik andererseits gefunden. Als Beispiel führte die Landtagspräsidentin das konsequente Bemühen um einen fairen Ausgleich zwischen den urbanen Zentren und den ländlichen Regionen in Vorarlberg an.

Leistungsfähig und menschlich

    Ein wichtiges Anliegen sei für Sausgruber gewesen, die wirtschaftliche Leistungsfähigkeit des Landes zu sichern, gleichzeitig aber darauf zu achten, dass Vorarlberg sein menschliches Antlitz behält, so Mennel. Dabei habe er neben dem freiwilligen Engagement besonders den Familien eine große Bedeutung eingeräumt. Als mit dem letzten Sparpaket des Bundes hohe Belastungen auf die Familien zukamen, habe er sich nicht gescheut, den Verfassungsgerichtshof anzurufen. Zudem sei es zu einem sehr großen Teil sein Verdienst gewesen, dass die Familie in der Vorarlberger Landesverfassung verankert wurde, so Mennel. "Ein durchgängiger Grundsatz in der Ära Sausgruber war es, niemanden, der Hilfe braucht, im Stich zu lassen. Diese Solidarität mit existenziell Betroffenen hat das Land vor allem nach der Hochwasserkatastrophe 2005 unter Beweis gestellt", betonte die Landtagspräsidentin.

Ära Sausgruber: 1997-2011

    Herbert Sausgruber war nach Ulrich Ilg (1945-1964), Herbert Keßler (1964-1987) und Martin Purtscher (1987-1997) erst der vierte Vorarlberger Landeshauptmann der Zweiten Republik. Sausgruber wurde am 24. Juli 1946 in Bregenz geboren. In der Gemeinde Höchst, wo er aufwuchs, besuchte er die Volksschule. Anschließend wechselte er an das Bundesgymnasium in Bregenz, wo er erfolgreich die Matura ablegte. Im Anschluss absolvierte Sausgruber an der Universität Innsbruck das Studium der Rechtswissenschaften, das er 1970 abschloss. 1972 trat er in den Landesdienst ein. Seine politische Laufbahn begann er 1975 als Gemeindevertreter in Höchst. In den Landtag zog Sausgruber 1979 ein. Von 1981 bis 1989 bekleidete er die Funktion des Klubobmanns des ÖVP-Landtagsklubs. Am 24. Oktober 1989 wurde Sausgruber in die Landesregierung berufen. Von Mai 1990 bis April 1997 war er Landesstatthalter. Am 2. April 1997 wurde Sausgruber in einer Sitzung des Vorarlberger Landtages zum Landeshauptmann von Vorarlberg gewählt. Sausgruber ist verheiratet und dreifacher Familienvater.

Infobox

Redakteur/in: Wolfgang Hollenstein (LageplanFahrplan)




TEXT

Topnavigation

  1. Lawinenbericht
  2. Regierungserklärung
  3. Landhaus live
  4. LH Wallner
  5. Land Vorarlberg

Impressum

  1. Impressum
© Land Vorarlberg
Seitenanfang