Sprungziele:

  1. Inhalt
  2. Hauptnavigation
  3. Topnavigation
  4. Seitenindex
  5. Bedienungshinweise
  6. Startseite des Presseservers
  7. Weitere Informationen
  8. Impressum
  9. English Version

Land Vorarlberg - Presse

Sie sind hier:

vorarlberg.at/presse

Presseaussendungen - Vorarlberger Landeskorrespondenz

VLK-Nr. 161 Montag, 5.3.2012 16:59 Uhr

Familie/Finanzen/Schmid

Familien mit Kindern brauchen steuerliche Entlastung

LR Schmid fordert Besserstellung im österreichischen Steuersystem

Bregenz/Wien (VLK) – Frauenministerin Gabriele Heinisch-Hosek hat in der Pressestunde gestern, Sonntag (4. März) den Vorschlag von Finanzministerin Maria Fekter nach einer steuerlichen Entlastung von Familien abgelehnt. Die Frauenministerin verkenne die große Bedeutung der Familien, betont Landesrätin Greti Schmid: "Familien mit Kindern müssen im österreichischen Steuersystem besser gestellt werden."

   Familien brauchen eine solide Existenzgrundlage – LR Schmid: "Dazu ist ein gerechteres Steuersystem notwendig, das die derzeitigen Ungerechtigkeiten zwischen Steuerpflichtigen mit Kindern gegenüber Steuerpflichtigen ohne Kinder ausgleicht." Bei der Steuerbemessung müsse die Anzahl der Familienmitglieder berücksichtigt werden, so Schmid: "Es ist ein Unterschied ob mit einem oder zwei Gehältern nur ein bzw. zwei Personen oder eine ganze Familie mit Kindern leben müssen."

Bestmögliche Rahmenbedingungen

   Familien müssen auch auf bestmögliche Rahmenbedingungen bauen können, betont Landesrätin Schmid: "Familien- aber auch Frauenpolitik muss sich dafür einsetzen Rahmenbedingungen zu schaffen, die das Zusammenleben der Generationen in familiären Strukturen ermöglichen und verbessern. Neben einem Grundklima der Kinderfreundlichkeit brauchen unsere Familien finanzielle und strukturelle Unterstützung." Frauen wie Männer sollen die Betreuung ihrer Kinder ohne Nachteile im Berufsleben und in der Altersversorgung wahr nehmen können, sagt Schmid: "Dafür brauchen wir eine kinderfreundliche Arbeitwelt und einen konsequenten weitern Ausbau von leistbarer und flexibler Kinder – und Schülerbetreuung." Zu einer kinderfreundlichen Arbeitswelt gehöre auch die Möglichkeit der Teilzeitarbeit für Frauen und für Männer, so die Landesrätin abschließend.

Infobox

Redakteur/in: Thomas Mair (LageplanFahrplan)


Weitere Medien zu diesem Artikel:



TEXT

Topnavigation

  1. Lawinenbericht
  2. Regierungserklärung
  3. Landhaus live
  4. LH Wallner
  5. Land Vorarlberg

Impressum

  1. Impressum
© Land Vorarlberg
Seitenanfang