Sprungziele:

  1. Inhalt
  2. Hauptnavigation
  3. Topnavigation
  4. Seitenindex
  5. Bedienungshinweise
  6. Startseite des Presseservers
  7. Weitere Informationen
  8. Impressum
  9. English Version

Land Vorarlberg - Presse

Sie sind hier:

vorarlberg.at/presse

Presseaussendungen - Vorarlberger Landeskorrespondenz

VLK-Nr. 182 Freitag, 9.3.2012 15:00 Uhr

Architektur/Wohnbau/Wallner

Architekturland Vorarlberg genießt internationale Anerkennung

Antrittsbesuch des Präsidenten der ZiviltechnikerInnen-Kammer für Tirol und Vorarlberg bei Landeshauptmann Markus Wallner

Bregenz (VLK) – Der Präsident der Kammer der Architekten und Ingenieurkonsulenten für Vorarlberg und Tirol, Alfred Brunnsteiner, hat sich am Freitag (9. März) im Rahmen seines Antrittsbesuchs mit Landeshauptmann Markus Wallner im Landhaus ausgetauscht. Im Gespräch würdigte Wallner die besondere Rolle und die große Verantwortung, die mit dem Beruf einer Ziviltechnikerin bzw. eines Ziviltechnikers verbunden ist.

   Für Landeshauptmann Wallner ist es auch ein Verdienst der hoch qualifizierten und exzellent ausgebildeten Architekten und Ingenieurkonsulenten, dass Vorarlberg heute als Architekturland internationale Beachtung und Anerkennung erhält. Die Zahl an Fachleuten, die nach Vorarlberg kommen, um sich vor Ort von der architektonischen Experimentierfreude zu überzeugen, sei beachtlich. "Intelligente Architektur ist ökologisch und energieeffizient, beachtet verschiedene Bedürfnisse und macht Wohnen generationenübergreifend möglich", betonte Wallner.

Kammer vertritt rund 1000 Mitglieder

   Die Kammer der Architekten und Ingenieurkonsulenten für Vorarlberg und Tirol ist die gesetzliche Berufsvertretung der Ziviltechnikerinnen und -techniker. Das Aufgabengebiet umfasst insbesondere das Erstellen von Plänen, die Vornahme von Messungen, das Verfassen von Gutachten, das organisatorische und kommerzielle Abwickeln von Projekten sowie die Übernahme von Gesamtplanungsaufträgen. Voraussetzung für die Ziviltechniker-Befugnis ist der Abschluss eines entsprechenden technischen oder naturwissenschaftlichen Studiums an einer Universität oder Fachhochschule. Eine anschließende, zumindest dreijährige Berufspraxis führt zur sogenannten Ziviltechniker-Prüfung, nach deren erfolgreicher Absolvierung die Befugnis verliehen wird. Die Kammer der Architekten und Ingenieurkonsulenten für Vorarlberg und Tirol vertritt rund 1000 Mitglieder.

Infobox

Redakteur/in: Wolfgang Hollenstein (LageplanFahrplan)


Weitere Medien zu diesem Artikel:



TEXT

Topnavigation

  1. Lawinenbericht
  2. Regierungserklärung
  3. Landhaus live
  4. LH Wallner
  5. Land Vorarlberg

Impressum

  1. Impressum
© Land Vorarlberg
Seitenanfang