Sprungziele:

  1. Inhalt
  2. Hauptnavigation
  3. Topnavigation
  4. Seitenindex
  5. Bedienungshinweise
  6. Startseite des Presseservers
  7. Weitere Informationen
  8. Impressum
  9. English Version

Land Vorarlberg - Presse

Sie sind hier:

vorarlberg.at/presse

Presseaussendungen - Vorarlberger Landeskorrespondenz

VLK-Nr. 210; Freitag, 16.3.2012 9:36 Uhr

Frauen/Wirtschaft/Schmid

Eine starke Stimme für Frauen in der Wirtschaft

Neue Landesvorsitzende Evelyn Dorn zu Besuch bei Landesrätin Schmid

Bregenz (VLK) – Die Lauteracher Unternehmerin Evelyn Dorn (33) ist seit Jahresbeginn neue Vorsitzende von Frau in der Wirtschaft Vorarlberg. Zusammen mit ihrer Mitarbeiterin Karin Furtner absolvierte sie kürzlich ihren Antrittsbesuch bei Frauenlandesrätin Greti Schmid im Landhaus. "Ich bin sehr zuversichtlich, dass dieses Team die Interessen und Anliegen der Unternehmerinnen in Vorarlberg sehr gut vertreten wird", sagte Schmid.

Evelyn Dorn bringt in ihre neue Funktion viel praktische Erfahrung in der Wirtschaft mit. Seit zehn Jahren führt sie mit ihrem Mann die Geschicke bei Dorn Lift in Lauterach. Das Unternehmen, das 17 Mitarbeiter beschäftigt, hat sich auf den Verkauf und die Vermietung von Arbeitsbühnen spezialisiert. Evelyn Dorn ist für die Bereiche Personal, Verwaltung, Finanzen und Marketing verantwortlich. Im Mittelpunkt des Gespräches mit Landesrätin Schmid standen die künftigen Herausforderungen an die Politik und die Unternehmerinnen.

Die Kinderbetreuung in Vorarlberg muss weiterhin konsequent ausgebaut werden, darin sind sich Landesrätin Schmid und Dorn einig. Auch in Zukunft wird das Land Vorarlberg in Zusammenarbeit mit den Gemeinden den Ausbau von qualitativ guten, verlässlichen und flexiblen Kinder- und Schülerbetreuungen unterstützen. Zudem setzt sich Frau in der Wirtschaft für eine Anpassung des Wochengeldes für Unternehmerinnen ein. "Unternehmerinnen sind mit dem Tagessatz von derzeit 26,97 Euro gegenüber unselbstständig erwerbstätigen Frauen benachteiligt“, so Dorn. Sie fordert eine entsprechende Anpassung.

Weiters sprechen sich Landesrätin Schmid und Evelyn Dorn gegen einen verpflichtenden Papamonat aus. Gerade für kleinere Unternehmen könne ein Ausfall einer Arbeitskraft von bis zu drei Monaten bei vollem Gehalt zu erheblich wirtschaftlichen Problemen führen, betont Dorn.

Frau in der Wirtschaft ist die Interessensvertretung für Unternehmerinnen im Land und sieht seine Hauptaufgabe vor allem im Networking. Gerade Veranstaltungen wie das Unternehmerinnenforum, verschiedene Impulsveranstaltungen oder die Unternehmerinnengespräche in den Regionen fördern den Austausch von Informationen und bieten Gelegenheiten für geschäftliche Verbindungen. Sie fördern die Kontakte untereinander und schaffen wertvolle Synergien für wirtschaftliche Interessen. Für Unternehmerinnen und Mitunternehmerinnen, die sich bereits erfolgreich am Markt bewegen, bietet sich dadurch die Gelegenheit, branchenübergreifende Kontakte zu knüpfen bzw. zu festigen. Aber auch Frauen, die sich mit dem Gedanken der Selbstständigkeit spielen, finden in dem Netzwerk wertvolle Impulse.

Infobox

Redakteur/in: Gerhard Wirth (LageplanFahrplan)


Weitere Medien zu diesem Artikel:



TEXT

Topnavigation

  1. Lawinenbericht
  2. Regierungserklärung
  3. Landhaus live
  4. LH Wallner
  5. Land Vorarlberg

Impressum

  1. Impressum
  2. Datenschutz
© Land Vorarlberg
Seitenanfang