Sprungziele:

  1. Inhalt
  2. Hauptnavigation
  3. Topnavigation
  4. Seitenindex
  5. Bedienungshinweise
  6. Startseite des Presseservers
  7. Weitere Informationen
  8. Impressum
  9. English Version

Land Vorarlberg - Presse

Sie sind hier:

vorarlberg.at/presse

Presseaussendungen - Vorarlberger Landeskorrespondenz

VLK-Nr. 245; Montag, 26.3.2012 15:11 Uhr

Bildung/Stemer

Bildungsstandards statt PISA-Länderauswertung

LR Stemer: Flächige und schnellere Rückmeldung als deutliche Vorteile

Bregenz (VLK) – Ab diesem Schuljahr werden auch in Vorarlberg flächendeckend Bildungsstandardüberprüfungen vom BIFIE (Bundesinstitut für Bildungsforschung, Innovation und Entwicklung) durchgeführt. Diese Überprüfungen liefern Ergebnisse über die Kompetenzen der Schülerinnen und Schüler am Ende der 4. und 8. Schulstufe.

"Da die Ergebnisse der Bildungsstandardtestung genauer sind als die der PISA-Studie und alle Schülerinnen und Schüler der jeweiligen Schulstufe erfassen, macht eine länderspezifische Auswertung keinen Sinn“, sagt Schullandesrat Siegi Stemer nach Gesprächen mit den PISA-Verantwortlichen von BIFIE und Ministerium. Ein Vorteil der Standardüberprüfung in Deutsch, Englisch und Mathematik ist, dass alle Kinder der 4. bzw. 8. Schulstufe getestet werden und die Ergebnisse ein halbes Jahr nach der Testung zur Verfügung stehen.

Erstmals werden im Mai 2012 alle rund 80.000 Schülerinnen und Schüler der 8. Schulstufe in ganz Österreich ihre Mathematik-Kompetenzen unter Beweis stellen, bis Dezember 2012 sollen die Ergebnisse vorliegen. Überprüft werden Fähigkeiten beim Rechnen, Interpretieren und Argumentieren. Die Testung wird alle drei Jahre wiederholt.

Die Rückmeldung soll sichtbar machen, inwieweit die vorgegeben Kompetenzen zum Zeitpunkt der Erhebung von den Schülerinnen und Schülern tatsächlich erreicht sind. Eine Ergebnisrückmeldung erhalten die Schülerinnen und Schüler, Eltern, Lehrpersonen sowie Schulleiterinnen und -leiter: Die Ergebnisse können im Internet abgerufen werden, wobei das persönliche Testergebnis nur für die betreffende Schülerin bzw. den betreffenden Schüler selbst zugänglich ist.

"Die Ergebnisse der Bildungsstandards sind eine Basis für die regionale Qualitätsentwicklung an Schulen. Auf der anderen Seite liefern sie aussagekräftige Rückmeldungen für jeden einzelnen Schüler“, betont Landesrat Stemer abschließend.

Infobox

Redakteur/in: Gerhard Wirth (LageplanFahrplan)


Weitere Medien zu diesem Artikel:



TEXT

Topnavigation

  1. Lawinenbericht
  2. Regierungserklärung
  3. Landhaus live
  4. LH Wallner
  5. Land Vorarlberg

Impressum

  1. Impressum
© Land Vorarlberg
Seitenanfang