Sprungziele:

  1. Inhalt
  2. Hauptnavigation
  3. Topnavigation
  4. Seitenindex
  5. Bedienungshinweise
  6. Startseite des Presseservers
  7. Weitere Informationen
  8. Impressum
  9. English Version

Land Vorarlberg - Presse

Sie sind hier:

vorarlberg.at/presse

Presseaussendungen - Vorarlberger Landeskorrespondenz

VLK-Nr. 314; Freitag, 20.4.2012 11:39 Uhr

Politik/Diplomatie/Ungarn/Mennel/Wallner

Ungarischer Botschafter auf Antrittsbesuch in Vorarlberg

Gemeinsamer Informations- und Gedankenaustausch mit LH Wallner und LTP Mennel im Landhaus

Bregenz (VLK) – Der ungarische Botschafter Vince Szalay-Bobrovniczky absolvierte vor kurzem seinen Antrittsbesuch in Vorarlberg. Beim Informations- und Gedankenaustausch mit Landeshauptmann Markus Wallner und Landtagspräsidentin Bernadette Mennel im Landhaus standen aktuelle politische und wirtschaftliche Fragen im Vordergrund.

Ungarn ist für Österreich ein wichtiger Handelspartner. Mit einem Exportvolumen von 3,14 Milliarden Euro war Ungarn im vergangenen Jahr der siebentwichtigste Exportmarkt. Den bisherigen Rekord bei den Exporten nach Ungarn schaffte die österreichische Wirtschaft im Jahr 2008 mit Ausfuhren im Wert von 4,2 Milliarden Euro. In Ungarn sind rund 2.000 österreichische Unternehmen mit Niederlassungen vertreten. Starke wirtschaftliche Verflechtungen gibt es auch zwischen Vorarlberg und Ungarn. Vor allem mit der Region Debrecen bestehen seit vielen Jahren nicht nur freundschaftliche Beziehungen, es findet auch ein reger kultureller und wirtschaftlicher Austausch statt. Zur Sprache kamen die wirtschaftlich schwierige Lage, in der sich Ungarn derzeit befindet und die Erwartungen, was die weitere Unterstützung und Hilfe seitens der EU anbelangt.

Landeshauptmann Markus Wallner und Landtagspräsidentin Bernadette Mennel sprachen auch die Ablehnung der Vorarlberger Bevölkerung in Sachen Atomenergie an. Ungarn deckt rund ein Drittel seines gesamten Stormbedarfs mit dem Kernkraftwerk am Standort Paks ab, das südlich von Budapest liegt. Wallner und Mennel informierten den Botschafter auch über den Stand der Dinge bei der Klage des Landes gegen die Atomkraftnutzung in der benachbarten Schweiz.

Zur Person

Vince Szalay-Bobrovniczky wurde am 3. Jänner 1972 in Budapest geboren. Nach dem Gymnasium studierte er an der Universität Eötvös Lóránd in Budapest das Fach Geschichte. 1996 schloss er erfolgreich seine Diplomprüfung ab. Drei Jahre später trat Szalay-Bobrovniczky ins ungarische Außenministerium ein. Nach verschiedenen Stationen im Außenministerium wurde er im Dezember 2010 als Botschafter der Republik Ungarn nach Österreich entsandt. Szalay-Bobrovniczky ist verheiratet und Vater von vier Kindern.

Infobox

Redakteur/in: Wolfgang Hollenstein (LageplanFahrplan)


Weitere Medien zu diesem Artikel:



TEXT

Topnavigation

  1. Lawinenbericht
  2. Regierungserklärung
  3. Landhaus live
  4. LH Wallner
  5. Land Vorarlberg

Impressum

  1. Impressum
© Land Vorarlberg
Seitenanfang