Sprungziele:

  1. Inhalt
  2. Hauptnavigation
  3. Topnavigation
  4. Seitenindex
  5. Bedienungshinweise
  6. Startseite des Presseservers
  7. Weitere Informationen
  8. Impressum
  9. English Version

Land Vorarlberg - Presse

Sie sind hier:

vorarlberg.at/presse

Presseaussendungen - Vorarlberger Landeskorrespondenz

VLK-Nr. 424 Donnerstag, 24.5.2012 15:06 Uhr

Verkehr/Lotsen/Rüdisser

Elternlotsen helfen, den Schulweg sicherer zu machen

LSth. Rüdisser bedankte sich für wertvolle freiwillige Arbeit

Feldkirch (VLK) - Im Rahmen des traditionellen Elternlotsentages bedankte sich Landesstatthalter Karlheinz Rüdisser heute, Donnerstag, in der Sicherheitsakademie der Polizei in Feldkirch bei den rund 300 ehrenamtlichen Elternlotsen in Vorarlberg: "Dieser selbstlose Einsatz, der unseren Kindern mehr Sicherheit am Schulweg bringt, verdient höchste Anerkennung."

   In Vorarlberg leisten 300 ehrenamtlich tätige Elternlotsen für alle Kinder einen wichtigen Beitrag für mehr Sicherheit auf dem Schulweg. "Kinder reagieren spontan und ohne realistisches Gespür. Bei Ablenkung vergessen sie eingeübtes Verhalten", betonte Martin Pfanner, Leiter des Kuratorium für Verkehrssicherheit in Vorarlberg.

   Die schwächsten Verkehrsteilnehmer sind die Kinder, sie brauchen den besten Schutz im Straßenverkehr. "Die Elternlotsen sind deshalb sehr wichtige Partner der Polizei, die Kooperation mit ihnen ist einzigartig und hervorragend", sagte der stellvertretende Landespolizeikommandant Gerhard Ellensohn.

Ausbildung und Ausrüstung

   Die Elternlotsen dürfen Verkehrsteilnehmer wie Auto- und Motorradfahrer mittels Signalstab anhalten, um die Schüler sicher die Straße überqueren zu lassen. Polizisten vermitteln den Elternlotsen im Vorfeld die spezifischen Verkehrsrechtsbestimmungen, in weiteren Lernmodulen werden außerdem praktische Erfahrungen "auf der Straße" gesammelt. Sie werden vom Kuratorium für Verkehrssicherheit mit einem  Mantel,  Kappe und Signalkelle ausgerüstet. Bei ihrer Tätigkeit sind Elternlotsen bei der AUVA kostenfrei unfallversichert. "Die Elternlotsen leisten jährlich mehr als  4000 Stunden – ein unschätzbarer Beitrag für die Sicherheit auf Schulwegen. Viele davon sind schon mehr als 20 Jahre ehrenamtlich tätig", so der Landesstatthalter abschließend.

Infobox

Redakteur/in: Thomas Mair (LageplanFahrplan)


Weitere Medien zu diesem Artikel:



TEXT

Topnavigation

  1. Lawinenbericht
  2. Regierungserklärung
  3. Landhaus live
  4. LH Wallner
  5. Land Vorarlberg

Impressum

  1. Impressum
  2. Datenschutz
© Land Vorarlberg
Seitenanfang