Sprungziele:

  1. Inhalt
  2. Hauptnavigation
  3. Topnavigation
  4. Seitenindex
  5. Bedienungshinweise
  6. Startseite des Presseservers
  7. Weitere Informationen
  8. Impressum
  9. English Version

Land Vorarlberg - Presse

Sie sind hier:

vorarlberg.at/presse

Presseaussendungen - Vorarlberger Landeskorrespondenz

VLK-Nr. 533; Donnerstag, 28.6.2012 16:27 Uhr

Verkehr/Verkehrserziehung/Schule/Stemer

VMS Koblach stellt die "Meister auf zwei Rädern"

LR Stemer zeichnete erfolgreiche Schoolbiker aus

Bregenz (VLK) - Die Siegerinnen und Sieger des heurigen Fahrrad-Landes- und Schoolbike-Bewerbs der Vorarlberger Volks- und Mittelschulen sowie die besten Schülerinnen und Schüler der Mofadays an den Polytechnischen Schulen wurden am Donnerstag, 28. Juni 2012 im Landhaus in Bregenz ausgezeichnet. Schullandesrat Siegi Stemer übergab die Urkunden und Preise.

Der sichere Umgang mit zwei Rädern steht durch praktische Übungen und Bewerbe im Mittelpunkt der Verkehrserziehung des Landesschulrates. Mit den Partnern ÖAMTC, ARBÖ, Polizei, Allgemeine Unfallversicherungsanstalt (AUVA), Kuratorium für Verkehrssicherheit (KfV), Initiative "Sichere Gemeinden" und Vorarlberg MOBIL setzt das Land hier entsprechende Schwerpunkte.

Die konsequente Verkehrserziehung an Vorarlbergs Kindergärten und Schulen hat trotz steigendem Verkehr wesentlich zur Verringerung der Zahl an Unfällen mit Kindern und Jugendlichen beigetragen. Um Kindern ab dem zehnten Lebensjahr den sicheren Umgang mit dem Fahrrad zu vermitteln, führt der ÖAMTC gemeinsam mit dem Landesschulrat für Vorarlberg seit über 30 Jahren den Bewerb "Meister auf zwei Rädern" durch. Die Aufgaben sind dabei auf die Anforderungen im Straßenverkehr abgestimmt. "Die Kinder sollen lernen, ihr Fahrrad auch unter schwierigen Bedingungen zu beherrschen und in verkehrs- und betriebssicherem Zustand zu halten", sagt Landesrat Stemer.

Fahrrad-Landesbewerb "Meister auf zwei Rädern"

In der 5. Schulstufe wird mit dem „Meister auf zwei Rädern“, einer gemeinsamen Veranstaltung des Landesschulrats mit dem ÖAMTC, die Theorie der Freiwilligen Radfahrprüfung wiederholt und ein Parcours mit verschiedenen Schwierigkeiten gefahren. Im heurigen Schuljahr beteiligten sich acht Buben- und neun Mädchenteams bei diesem Wettbewerb. Sowohl bei den Buben als auch bei den Mädchen erreichte die VMS Koblach mit tollen Leistungen den Sieg und kürte sich damit zum Landesmeister.

Schoolbiker

Dass Zweiradfahren Spaß macht, ist mit dem Ergebnis des Bewerbs "Schoolbiker" eindrucksvoll bestätigt worden. Im vergangenen Jahr machten 18 Schulen mit 1.030 Teilnehmer/innen mit und legten dabei über 203.000 Kilometer zurück, das sind knapp 200 Kilometer pro Teilnehmer/in. In diesem Schuljahr haben gleich doppelt so viele, nämlich 37 Schulen teilgenommen. Jede/r Teilnehmer/in ist mit dem Rad durchschnittlich 234 km gefahren, das entspricht fast dreimal der Strecke Bregenz-Bludenz hin und retour. "Schoolbiker" ist eine Kombination aus Fahrradsicherheitscheck, kostenlosem Fahrradtraining für die erste Schulstufe und einem spielerischen FAHR RAD Wettbewerb für alle Schülerinnen und Schüler. Informationen unter www.schoolbiker.at  

Mofadays

Der Wettbewerb im motorisierten Bereich für die 9. Schulstufe – die MOFADAYS – fand auf dem Gelände des ÖAMTC-Fahrsicherheitszentrums in Röthis statt. Bei dieser mehrteiligen Veranstaltung wiederholen die Teilnehmer/innen die Theorie der Mopedprüfung, die Praxis im Fahren, wichtige Informationen von der Polizei über das Unfallgeschehen und üben Erste Hilfe-Maßnahmen vom Jugend Rotkreuz. 440 Schülerinnen und Schüler von 7 Polytechnischen Schulen (PTS( haben daran teilgenommen. Bei den Mädchen landete die PTS Bludenz auf dem ersten Platz. Siegerin in der Einzelwertung ist Thery Hinterreiter. Bei den Buben ging der Sieg an die PTS Hittisau, die Einzelwertung gewann Mathias Beck.

Infobox

Redakteur/in: Thomas Mair (LageplanFahrplan)


Weitere Medien zu diesem Artikel:



TEXT

Topnavigation

  1. Lawinenbericht
  2. Regierungserklärung
  3. Landhaus live
  4. LH Wallner
  5. Land Vorarlberg

Impressum

  1. Impressum
© Land Vorarlberg
Seitenanfang