Sprungziele:

  1. Inhalt
  2. Hauptnavigation
  3. Topnavigation
  4. Seitenindex
  5. Bedienungshinweise
  6. Startseite des Presseservers
  7. Weitere Informationen
  8. Impressum
  9. English Version

Land Vorarlberg - Presse

Sie sind hier:

vorarlberg.at/presse

Presseaussendungen - Vorarlberger Landeskorrespondenz

VLK-Nr. 604; Mittwoch, 25.7.2012 9:31 Uhr

Tourismus/Statistik/Sommer/Rüdisser

Tourismus: Guter Start in die Sommersaison 2012

Aktueller Bericht der Landesstelle für Statistik

Bregenz (VLK) - Ein erfreulicher Start in die Sommersaison 2012 zeigt sich in den Monaten Mai und Juni. So registrierten die Vorarlberger Tourismusbetriebe rund 267.500 Ankünfte und 796.600 Nächtigungen. Landesstatthalter Karlheinz Rüdisser und Tourismus-Direktor Christian Schützinger ziehen eine positive Zwischenbilanz: Die Ankünfte konnten im Vergleich zur Vorjahresperiode um 6,5 Prozent und die Nächtigungen um 5,8 Prozent gesteigert werden.

In der laufenden Sommersaison konnten die Betreiber von Hotels, Gasthöfen und Pensionen (+5,8 Prozent) Nächtigungssteigerungen verbuchten. Auch Anbieter von gewerblichen Ferienwohnungen (+22,1 Prozent), Privatzimmern (+2,2 Prozent) und Betreiber von Campingplätzen (+10,3 Prozent) meldeten Nächtigungssteigerungen. Im Segment private Ferienwohnungen konnte das Vorjahresergebnis wieder erreicht werden.

Landesstatthalter Rüdisser sieht den Tourismus in Vorarlberg generell auf gutem Weg: "Wie in der Tourismusstrategie 2020 festgelegt, ist es unser Ziel, aufbauend auf hoher Qualität und Innovationskultur das Tourismusland Vorarlberg an die europäische Spitze in Sachen Gastfreundschaft, Regionalität und Nachhaltigkeit zu führen."

Als "sehr erfreulich" bewertet Tourismus-Direktor Schützinger den Saisonauftakt: "Wir haben im Mai und Juni mehr Gäste gehabt, als je zuvor. Das lässt uns hoffen, dass wir in diesem Jahr tatsächlich an den Rekordsommer 2011 anschließen können." Besonders erfreulich sind für Schützinger die starken Zuwächse bei Gästen aus den Niederlanden und Großbritannien. In beiden Märkte hatte es in den vergangenen Jahren teilweise Rückgänge gegeben. Deutliche Zuwächse gibt es auch bei Gästen aus der Schweiz und Frankreich. Hier setzt sich der stabile Aufwärtstrend der vergangenen Jahre fort. Die Juni-Zahlen allein sind laut Schützinger wegen des Feiertagseffekts kaum aussagekräftig.

Im Tourismusmonat Juni buchten rund 151.200 Gäste 481.200 Nächtigungen. Im Vergleich zum Vorjahresmonat meldeten die Vorarlberger Tourismusbetriebe bei den Ankünften einen Rückgang von 6,6 Prozent sowie bei den Nächtigungen eine Minderung von 8,8 Prozent. Mitverantwortlich für das mäßige Juni-Ergebnis war sicherlich die Verschiebung der Pfingstfeiertage, letztes Jahr fielen diese in den Monat Juni und heuer in den Monat Mai. Zusätzlich hielt das durchwachsene Wetter Besucher vom Kommen ab.

In der laufenden Sommersaison (Mai bis Juni) haben inländische Gäste um 4,5 Prozent mehr Nächtigungen gebucht als im Vergleichszeitraum des Vorjahres. Die meisten Nächtigungen wurden von deutschen Gästen (+4,1 Prozent) gebucht. Nach wie vor bringt der hohe Kurs des Schweizer Franken Gäste nach Vorarlberg: Die Nächtigungen von Besuchern aus der Schweiz konnten um 13,6 Prozent gesteigert werden. Starke Zuwächse gab es auch bei Gästen aus den Niederlanden (+17,2 Prozent), Frankreich (+14,6 Prozent) und dem Vereinigten Königreich (+21,4 Prozent).

Infobox

Redakteur/in: Thomas Mair (LageplanFahrplan)




TEXT

Topnavigation

  1. Lawinenbericht
  2. Regierungserklärung
  3. Landhaus live
  4. LH Wallner
  5. Land Vorarlberg

Impressum

  1. Impressum
© Land Vorarlberg
Seitenanfang