Sprungziele:

  1. Inhalt
  2. Hauptnavigation
  3. Topnavigation
  4. Seitenindex
  5. Bedienungshinweise
  6. Startseite des Presseservers
  7. Weitere Informationen
  8. Impressum
  9. English Version

Land Vorarlberg - Presse

Sie sind hier:

vorarlberg.at/presse

Presseaussendungen - Vorarlberger Landeskorrespondenz

VLK-Nr. 709; Montag, 17.9.2012 19:00 Uhr

Veranstaltung/Kultur/Kaufmann

Auftakt zur Tagung "Walserspuren"

2013 werden "700 Jahre Walser in Vorarlberg" gefeiert

Bregenz (VLK) - Aus Anlass des bevorstehenden Walserjubiläums veranstaltet das Vorarlberger Landesarchiv eine historische Tagung. Sie findet heute, Montag und morgen Dienstag (17. bis 18. September) im Landhaus in Bregenz statt. Landesrätin Andrea Kaufmann bedankte sich bei der Vorarlberger Walservereinigung für ihr großes Engagement: "Das Bekenntnis zur gemeinsamen Pflege der überlieferten Kulturgüter und der damit verbundenen Werte und Haltungen ist ein wichtiger Beitrag zur Verständigung weit über alle Grenzen hinweg."

Für 1313 sind zwei Urkunden belegt, mit denen Walser mit Gütern in Laterns und Damüls belehnt wurden. Diese Ersterwähnung nimmt die 1967 gegründete Vorarlberger Walservereinigung zum Anlass, im kommenden Jahren Rückblick und Ausblick zu halten. Im Vorfeld dieses Jubiläums übernahm das Landesarchiv die Aufgabe, mit einer wissenschaftlichen Tagung die "Walserfrage" aus verschiedenen Blickwinkeln auf den Prüfstand zu stellen.

Die zweitägige Tagung "Walserspuren" findet im Landhaus in Bregenz statt. Sie ist seit Wochen ausgebucht. Den Auftakt bildete am Montagabend (17. September) eine öffentliche Vortragsveranstaltung. Landesrätin Andrea Kaufmann würdigte vorab die Vorarlberger Walservereinigung, die sich mit viel Erfolg um die Pflege der Walsertradition bemüht, derzeit unter Führung von Barbara Fritz. "Der soziokulturelle Mehrwert, den die Arbeit einer solchen Vereinigung schafft, das Beziehungskapital, das dabei entsteht, ist heute nicht hoch genug einzuschätzen", betonte dabei die Landesrätin. Landesarchivar Alois Niederstätter gab mit neuer Sichtweise einen Überblick über die Fragen der Einwanderung von "Wallisern" im Mittelalter.

Auch das Interesse für den geschlossenen Teil am Dienstag, 18. September, war sehr groß. Aus Platzgründen konnten nur die ersten 100 Anmeldungen berücksichtigt werden. Doch die Vorträge werden in gedruckter Form veröffentlicht werden. Fachleute aus den Gebieten der Geschichtsforschung, der Sprachwissenschaften, der Kunstgeschichte, der Geographie und der Bauanalytik beschäftigen sich vor allem mit kulturellen Aspekten des Vorarlberger Walsertums. Weitere Informationen: www.landesarchiv.at, www.vorarlberger-walservereinigung.at.

Infobox

Redakteur/in: Thomas Mair (LageplanFahrplan)


Weitere Medien zu diesem Artikel:



TEXT

Topnavigation

  1. Lawinenbericht
  2. Regierungserklärung
  3. Landhaus live
  4. LH Wallner
  5. Land Vorarlberg

Impressum

  1. Impressum
© Land Vorarlberg
Seitenanfang