Sprungziele:

  1. Inhalt
  2. Hauptnavigation
  3. Topnavigation
  4. Seitenindex
  5. Bedienungshinweise
  6. Startseite des Presseservers
  7. Weitere Informationen
  8. Impressum
  9. English Version

Land Vorarlberg - Presse

Sie sind hier:

vorarlberg.at/presse

Presseaussendungen - Vorarlberger Landeskorrespondenz

VLK-Nr. 825; Freitag, 19.10.2012 15:39 Uhr

Verkehr/Straßenbau/L 88/Rüdisser

L 88 in Raggal: Weiterer Teilabschnitt für den Verkehr frei gegeben

LSth. Rüdisser: Erhöhung der Verkehrssicherheit steht im Vordergrund

Raggal (VLK) – Eine breitere Fahrbahn und bessere Entwässerung – so lassen sich die Baumaßnahmen an der L 88 in Raggal zusammenfassen. Heute (Freitag, 19. Oktober) erfolgte die Verkehrsfreigabe eines gut 1.000 Meter langen Bauabschnitts bis zur Hinterbrünnelebrücke. "Die getroffenen Maßnahmen dienen der Erhöhung der Verkehrssicherheit", betonte dabei Landesstatthalter Karlheinz Rüdisser.

Raggal war eine der wenigen Berggemeinden in Vorarlberg, deren Zufahrtsstraße bis vor wenigen Jahren noch nicht ausgebaut war. Die durchschnittliche Fahrbahnbreite des ca vier Kilometer langen Streckenabschnittes der L88 von der Kehre oberhalb von Ludesch bis zum Ortseingang von Raggal betrug maximal 4,5 Meter, auf den Brücken sogar nur ca. 3,50 Meter. Diese Fahrbahnbreiten ließen die Begegnung von zwei PKWs zu, die Begegnung PKW - LKW jedoch nicht. Aufgrund der Kurvigkeit, der Unübersichtlichkeit und der zu geringen und unterschiedlichen Fahrbahnbreiten kam es immer wieder zu gefährlichen Situationen. Einen weiteren Schwachpunkt stellte die Entwässerung im Straßenbereich dar.

Der gesamte Oberbau (Frostschutzschichte, Asphaltbelag, Stabilisierung rutschgefährdeter Abschnitte) und die Straßenentwässerung wurden erneuert, die Fahrbahn auf 5,50 Meter mit entsprechenden Aufweitungen in den Kurven verbreitert. Das anfallende Wasser der Bäche und Mulden wurde über neue Einlaufbauwerke gesammelt und die Bachdurchlässe erneuert. "Eine Erhöhung der Leistungsfähigkeit der Straße war nicht Ziel dieser Ausbaumaßnahmen", betonte Landesstatthalter Rüdisser, "die Anhebung der Verkehrssicherheit und die Sammlung und schadlose Ableitung der Hang- und Oberflächenwässer standen und stehen im Vordergrund."

Mehrere Etappen

Die Baumaßnahmen erfolgten in mehreren Etappen: 2002 wurde mit dem Ausbau des ersten Straßenabschnittes auf einer Länge von knapp 1,3 Kilometer begonnen. 2008 wurde die Falazerabachbrücke auf Grund ihres schlechten Erhaltungszustandes neu gebaut und die Hinterbrünnelebrücke verbreitert. Für den jetzt fertig gestellten, gut einen Kilometer langen Bauabschnitt wurden rund 2,5 Millionen Euro aufgewendet. Die Ausbaumaßnahmen an der Raggaler Straße sollen mit dem letzten rund 600 Meter langen Bauabschnitt im Jahr 2014 abgeschlossen werden.

Infobox

Redakteur/in: Thomas Mair (LageplanFahrplan)


Weitere Medien zu diesem Artikel:


PDF: L 88-Ludesch-Raggal, Übersichtsplan



TEXT

Topnavigation

  1. Lawinenbericht
  2. Regierungserklärung
  3. Landhaus live
  4. LH Wallner
  5. Land Vorarlberg

Impressum

  1. Impressum
© Land Vorarlberg
Seitenanfang