Sprungziele:

  1. Inhalt
  2. Hauptnavigation
  3. Topnavigation
  4. Seitenindex
  5. Bedienungshinweise
  6. Startseite des Presseservers
  7. Weitere Informationen
  8. Impressum
  9. English Version

Land Vorarlberg - Presse

Sie sind hier:

vorarlberg.at/presse

Presseaussendungen - Vorarlberger Landeskorrespondenz

VLK-Nr. 870; Mittwoch, 7.11.2012 9:52 Uhr

Familie/Schmid

Rahmenbedingungen für Familien verbessern

Landesrätin Schmid: Familien entlasten und unterstützen

Bregenz (VLK) – In der derzeitigen familienpolitischen Diskussion auf Bundesebene fordert Landesrätin Greti Schmid konstruktive Diskussionen und Vorschläge für Familien und vor allem rasches Handeln. Gefragt seien steuerliche Entlastung, finanzielle Unterstützung und verlässliche Betreuungsmöglichkeiten, so Schmid: "Nur dann ist sichergestellt, dass Familien eigenständig wählen können, ob und wann sie nach der Geburt eines Kindes wieder in den Beruf einsteigen."

   Landesrätin Schmid begrüßt den Vorschlag von Bundesminister Reinhold Mitterlehner zur Anhebung der Absetzbarkeit von Kinderbetreuungskosten, fordert aber erneut eine grundlegende Steuerreform für Familien, die bei der Bemessung die Anzahl der Familienmitglieder mitberücksichtigt.

   Darüber hinaus brauche es eine laufende Anpassung der Familienbeihilfe, um den gestiegenen Unterhaltskosten gerecht zu werden. "Das ist in den letzten Jahren in zu geringem Umfang geschehen", sagt Schmid.

   Ein gutes Kinderbetreuungsangebot ist ein wesentliches Anliegen der Familien. Deshalb arbeiten das Land Vorarlberg und die Gemeinden intensiv am weiteren Ausbau der Betreuungsmöglichkeiten vom Kleinkind bis hin zum Schulalter. Landesrätin Schmid: "Eine verlässliche Mitfinanzierung durch den Bund ist unverzichtbar, um hier die nötigen Investitionen zu tätigen."

Infobox

Redakteur/in: Gerhard Wirth (LageplanFahrplan)


Weitere Medien zu diesem Artikel:



TEXT

Topnavigation

  1. Lawinenbericht
  2. Regierungserklärung
  3. Landhaus live
  4. LH Wallner
  5. Land Vorarlberg

Impressum

  1. Impressum
© Land Vorarlberg
Seitenanfang