Sprungziele:

  1. Inhalt
  2. Hauptnavigation
  3. Topnavigation
  4. Seitenindex
  5. Bedienungshinweise
  6. Startseite des Presseservers
  7. Weitere Informationen
  8. Impressum
  9. English Version

Land Vorarlberg - Presse

Sie sind hier:

vorarlberg.at/presse

Presseaussendungen - Vorarlberger Landeskorrespondenz

VLK-Nr.875; Donnerstag, 8.11.2012 12:15 Uhr

Kultur/IBK/Förderpreis/Kaufmann

IBK-Förderpreise 2012 überreicht

An Schauspielerinnen und Schauspieler – Preisträgerin aus Vorarlberg

Heiden (VLK) - Die Internationale Bodensee Konferenz (IBK) zeichnete am Mittwoch, 7. November acht Schauspielerinnen und Schauspieler (Theater und Film) mit einem Förderpreis aus. Die Förderpreise, die mit jeweils 10.000 Schweizer Franken dotiert sind, wurden vom derzeitigen Vorsitzenden der IBK, Regierungsrat Jakob Brunnschweiler (Kanton Appenzell Ausserrhoden) in Heiden übergeben. Unter den Preisträgern ist auch die Schauspielerin Jasmin Rischar, die vom Land Vorarlberg nominiert worden war.

Die Förderpreise der IBK werden seit dem Jahr 1991 jährlich in wechselnden Sparten verliehen. Sie richten sich an junge Kunstschaffende aus dem Bodenseeraum. "Mit den Preisen soll die Arbeit aufstrebender Künstlerinnen und Künstler in der Region näher bekannt gemacht und ein Beitrag zur Weiterentwicklung des künstlerischen Potentials geleistet werden", sagt Landesrätin Andrea Kaufmann.

Jasmin Rischar

Jasmin Rischar wurde 1973 in Aschaffenburg geboren und lebt seit 1999 in Bregenz. Nach ihrer Schauspielausbildung an der Actor's Company Aschaffenburg war sie knapp zehn Jahre Ensemblemitglied am Vorarlberger Landestheater. Seit 2008 legt die Schauspielerin ihren Schwerpunkt auf den Film. "Jasmin Rischar beweist große Frische in der Interpretation ihrer Rollen und als Schauspielerin körperliche Präsenz, Wachheit und Wandelbarkeit", schreibt die Jury in ihrer Begründung, "Faszinierend ist die natürliche Unaufgeregtheit, mit der sie spielt, die Einfühlsamkeit - und dabei immer dieser offene, herausfordernde, eindringliche Blick. Fragilität, Dünnhäutigkeit, Ungestüm, Spontaneität und Reflektiertheit, Übermut und bittere Desillusionierung: Die junge deutsche, in Vorarlberg wohnhafte Schauspielerin überzeugt uns mit ihrem Talent, indem sie diese ganze Ausdruckspalette ausmisst". 2010 erhielt sie einen Sonderpreis des deutschen Kurzfilmpreises in Hamburg, 2003 den Förderpreis für Kunst des Landes Vorarlberg.

Auch Landesrätin Kaufmann gratulierte der Schauspielerin: "Sie hat hervorragende Leistungen in ganz unterschiedlichen Rollenbildern gezeigt und ihr künstlerisches Profil schon als junge Schauspielerin in beeindruckender Weise gefunden."

IBK-Förderpreis

Jedes Mitgliedsland der IBK - Baden-Württemberg, Bayern, Liechtenstein, Vorarlberg, die Kantone St. Gallen, Thurgau, Schaffhausen, Zürich sowie Appenzell Ausserrhoden und Innerrhoden zusammen - nominiert je zwei Personen. Diese müssen einen Bezug zum jeweiligen Kanton oder Bundesland aufweisen. Eine von den Mitgliedsländern und Mitgliedskantonen gewählte internationale Jury hat die diesjährigen Preisträgerinnen und Preisträger ausgewählt. Ihr gehörten an: Dirk Diekmann (Bregenz), Chefdramaturg und Regisseur am Vorarlberger Landestheater; Michael Huthmann (Stuttgart), Professor für Theorie des Theaters; Bettina Spoerri (Zürich), Theater und Filmkritikerin bei der Neuen Zürcher Zeitung.

Die Preisträger 2012:
- Max Hemmersdorfer, nominiert vom Land Baden-Württemberg
- Lucy Wirth, nominiert vom Land Bayern
- Brigitte Hobmeier, nominiert vom Land Bayern
- Anja Tobler, nominiert vom Kanton Thurgau
- Jeanne Devos, nominiert vom Kanton Appenzell Ausserrhoden
- Karin Enzler, nominiert vom Kanton Appenzell Innerrhoden
- Sarah Hostettler, nominiert vom Kanton Zürich
- Jasmin Rischar, nominiert vom Land Vorarlberg.
Weitere Informationen unter www.bodenseekonferenz.org

Infobox

Redakteur/in: Thomas Mair (LageplanFahrplan)


Weitere Medien zu diesem Artikel:



TEXT

Topnavigation

  1. Lawinenbericht
  2. Regierungserklärung
  3. Landhaus live
  4. LH Wallner
  5. Land Vorarlberg

Impressum

  1. Impressum
© Land Vorarlberg
Seitenanfang