Sprungziele:

  1. Inhalt
  2. Hauptnavigation
  3. Topnavigation
  4. Seitenindex
  5. Bedienungshinweise
  6. Startseite des Presseservers
  7. Weitere Informationen
  8. Impressum
  9. English Version

Land Vorarlberg - Presse

Sie sind hier:

vorarlberg.at/presse

Presseaussendungen - Vorarlberger Landeskorrespondenz

VLK-Nr. 904; Freitag, 16.11.2012 13:00 Uhr

Soziales/Pflege/Internet/Schmid

www.vcare.at – ein Klick, der sich lohnt

Neue Internetplattform für Betreuungs- und Pflegeberufe

Satteins (VLK) – Mit www.vcare.at ist eine neue Internetplattform online, die einen Gesamtüberblick über Betreuungs- und Pflegeberufe und die entsprechenden Ausbildungsangebote in Vorarlberg bietet. "Damit sollen vor allem junge Menschen, die gerade vor der Berufswahl stehen, und solche, die sich beruflich neu orientieren wollen, angesprochen werden", sagte Landesrätin Greti Schmid bei der Vorstellung der Seite am Freitag, 16. November 2012, in Satteins.

Da der Anteil älterer Menschen in der Gesellschaft in den nächsten Jahren deutlich zunehmen wird, brauche es zum einen erweiterte bzw. zusätzliche Betreuungs- und Pflegeangebote und zum anderen mehr gut geschultes Fachpersonal, betonte Schmid. Zu diesem Zweck hat die connexia im Auftrag des Sozialfonds das neue Online-Portal gestaltet. "Ein Klick, der sich lohnt", so Schmid.

Die Strategie des Landes zur Weiterentwicklung von Pflege und Betreuung beschrieb Schmid mit den Begriffen "aktivierend und selbstbestimmt", "ganz nah", "hochwertig, verlässlich, rasch und menschlich". Die praktische Umsetzung von Case- und Care-Management - also der maßgeblichen Instrumente, mit denen eine bestmögliche Versorgung für pflege- und betreuungsbedürftige Menschen und deren Angehörige sichergestellt werden soll - sei in vielen Landesteilen bereits erfolgreich gestartet.

Bei der Gestaltung von www.vcare.at wurde vor allem auf Nutzerfreundlichkeit geachtet, erläuterte connexia-Geschäftsführer Martin Hebenstreit. Wer bei dem neuen Internetportal einsteigt, kann sich durch alle möglichen Informationen betreffend Berufsbilder, Ausbildung, Fort- und Weiterbildung, Service und Kontakt klicken. Darüber hinaus bietet die neue Internetplattform nützliche Hinweise zur connexia Implacementstiftung Betreuung und Pflege. Diese ist eine arbeitsmarktpolitische Initiative des Amtes der Vorarlberger Landesregierung und des Arbeitsmarktservice Vorarlberg und dient als Instrument zur bedarfsgerechten Personalentwicklung und -qualifizierung, als Servicestelle und Drehscheibe zwischen Stiftungsteilnehmenden, AMS, Praktikumsgebern und künftigen Arbeitgebern sowie Ausbildungsstätten. Seit dem Start der connexia Implacementstiftung Betreuung und Pflege im Juni 2011 haben bereits 131 Personen mit einer Ausbildung für einen Pflege- oder Sozialbetreuungsberuf im Rahmen der Implacementstiftung begonnen.

Auch Gemeindeverbandpräsident Harald Sonderegger und der Satteinser Bürgermeister Anton Metzler begrüßen die neue Internetplattform. Sonderegger sieht für Vorarlberg gute Voraussetzungen, die Herausforderungen der Zukunft zu bewältigen. "Gefragt ist eine starke Zusammenarbeit aller Player in den Planungsregionen, um für den Einzelfall ein bestmöglich abgestimmtes Angebot zur Verfügung zu haben. Dabei gilt nach wie vor der Grundsatz: So viel als möglich ambulant und nur so viel als nötig stationär", sagte er.

Infobox

Redakteur/in: Gerhard Wirth (LageplanFahrplan)


Weitere Medien zu diesem Artikel:


PDF: Pressekonferenz-Unterlage



TEXT

Topnavigation

  1. Lawinenbericht
  2. Regierungserklärung
  3. Landhaus live
  4. LH Wallner
  5. Land Vorarlberg

Impressum

  1. Impressum
© Land Vorarlberg
Seitenanfang