Sprungziele:

  1. Inhalt
  2. Hauptnavigation
  3. Topnavigation
  4. Seitenindex
  5. Bedienungshinweise
  6. Startseite des Presseservers
  7. Weitere Informationen
  8. Impressum
  9. English Version

Land Vorarlberg - Presse

Sie sind hier:

vorarlberg.at/presse

Presseaussendungen - Vorarlberger Landeskorrespondenz

Donnerstag, 6.12.2012 9:45 Uhr

Wien ehrte Alt-LH Sausgruber mit Großem Goldenem Ehrenzeichen

LH Wallner: "Besondere Geste der Wertschätzung und Verbundenheit"

Bregenz/Wien (VLK) – Im Wiener Rathaus hat Bürgermeister Michael Häupl am Mittwoch (5. Dezember) Vorarlbergs Alt-Landeshauptmann Herbert Sausgruber mit der höchsten zu vergebenden Auszeichnung des Landes, dem Großen Goldenen Ehrenzeichen mit dem Stern, geehrt. Sausgrubers langjähriger Einsatz sei zum Vorteil der Länder, aber auch der Städte und Gemeinden gewesen, führte Häupl aus. Landeshauptmann Markus Wallner, der beim Festakt nicht anwesend sein konnte, bezeichnet die Würdigung seines Amtsvorgängers als "besondere Geste der Wertschätzung und Verbundenheit".

Mit Alt-Landeshauptmann Herbert Sausgruber sei eine Persönlichkeit geehrt worden, die über viele Jahre unermüdlich und mit hohem Einsatz für die Interessen der Länder eingetreten ist, betont Wallner. Sausgrubers Verhandlungsgeschick und dessen detaillierten Sachkenntnisse wurden hoch geachtet, insbesondere etwa bei den Verhandlungen über den Finanzausgleich, so Wallner: "Nicht nur für Vorarlberg, sondern für die Länder insgesamt hat er Großartiges bewerkstelligt". Zu der Ehrung gratulierte Wallner seinem Amtsvorgänger herzlich.

Ära Sausgruber: 1997-2011

   Herbert Sausgruber war nach Ulrich Ilg (1945-1964), Herbert Keßler (1964-1987) und Martin Purtscher (1987-1997) der vierte Vorarlberger Landeshauptmann der Zweiten Republik. Sausgruber wurde am 24. Juli 1946 in Bregenz geboren. In der Gemeinde Höchst, wo er aufwuchs, besuchte er die Volksschule. Anschließend wechselte er an das Bundesgymnasium in Bregenz, wo er erfolgreich die Matura ablegte. Im Anschluss absolvierte Sausgruber an der Universität Innsbruck das Studium der Rechtswissenschaften, das er 1970 abschloss. 1972 trat er in den Landesdienst ein. Seine politische Laufbahn begann er 1975 als Gemeindevertreter in Höchst. In den Landtag zog Sausgruber 1979 ein. Von 1981 bis 1989 bekleidete er die Funktion des Klubobmanns des ÖVP-Landtagsklubs. Am 24. Oktober 1989 wurde Sausgruber in die Landesregierung berufen. Von Mai 1990 bis April 1997 war er Landesstatthalter. Am 2. April 1997 wurde Sausgruber vom Vorarlberger Landtag zum Landeshauptmann gewählt. Nach fast 15-jähriger Amtszeit trat Sausgruber am 7. Dezember 2011 seinen Rückzug an. Sausgruber ist verheiratet und dreifacher Familienvater.

   Bereits im Mai dieses Jahres wurde Sausgruber von Oberösterreichs Landeshauptmann Josef Pühringer mit dem "Großen Ehrenzeichen des Landes Oberösterreich" - der zweithöchsten Auszeichnung des Landes - geehrt. Im Jahr 2005 wurde ihm bereits die Verdienstmedaille des Landes Baden-Württemberg verliehen. Kraft seines früheren Amtes ist er zugleich Träger des Ehrenzeichens des Landes Vorarlberg in Gold (seit 1997), darüber hinaus Ehrenbürger seiner Heimatgemeinde Höchst (seit 2004) und Ehrensenator der Universität Innsbruck (seit 2008).

Infobox

Redakteur/in: Wolfgang Hollenstein (LageplanFahrplan)


Weitere Medien zu diesem Artikel:



TEXT

Topnavigation

  1. Lawinenbericht
  2. Regierungserklärung
  3. Landhaus live
  4. LH Wallner
  5. Land Vorarlberg

Impressum

  1. Impressum
© Land Vorarlberg
Seitenanfang