Sprungziele:

  1. Inhalt
  2. Hauptnavigation
  3. Topnavigation
  4. Seitenindex
  5. Bedienungshinweise
  6. Startseite des Presseservers
  7. Weitere Informationen
  8. Impressum
  9. English Version

Land Vorarlberg - Presse

Sie sind hier:

vorarlberg.at/presse

Presseaussendungen - Vorarlberger Landeskorrespondenz

VLK-Nr. 58; Montag, 21.1.2013 15:52 Uhr

Wissenschaft/Schule/Photonik/Kaufmann

Vorarlberg bringt die Photonik in die Schulklassen

LR Kaufmann: Jugend für Technik und Naturwissenschaft begeistern

Dornbirn (VLK) – Ob LED-Beleuchtung, Displays in TV-Geräten, Computern und Handys, CDs und DVDs, bei Solarzellen oder in der Medizin: Die Photonik ist im alltäglichen Leben nicht mehr wegzudenken. Deshalb setzt das Land Vorarlberg auf Photonik im Schulunterricht und gehört damit europaweit zu den Vorreitern. Ab dem Sommersemester 2013 werden Vorarlberger Schülerinnen und Schüler ab der fünften Schulstufe mithilfe des sogenannten Photonics-Koffers an diese Technologie herangeführt, informierte Landesrätin Andrea Kaufmann in einem Pressegespräch am Montag (21. Jänner) im Zumtobel Lichtforum in Dornbirn.

   Der mit Unterrichtsunterlagen und -materialien bestückte Schulkoffer wurde auf europäischer Ebene entwickelt und wird von der belgischen gemeinnützigen Firma EYEST (Excite Youth for Engineering Science and Technology) in verschiedenen Sprachen zur Verfügung gestellt. Auf Anregung der Zumtobel Gruppe wird der Photonics Explorer nun als Pilotprojekt an Vorarlberger Schulen eingeführt. "Ziel ist es, Schüler der Ober- und Unterstufen im Physikunterricht durch Experimente für die Photonik zu begeistern", sagte Landesrätin Kaufmann. Dazu werden die Schulen mit speziellen Unterrichtsmaterialien, dem "Photonics-Koffer" ausgestattet. Ab Februar 2013 wird der Photonics Explorer flächendeckend an Vorarlbergs Schulen getestet werden. 110 Photonics Explorer Kits werden dafür nach Vorarlberg geliefert. Die Kosten in Höhe von 15.000 Euro werden von der FH Vorarlberg getragen.

Betreuung und Schulung durch die FH Vorarlberg

   Die Umsetzung an den Vorarlberger Schulen findet gemeinsam mit der FH Vorarlberg statt und wird vom Landesschulrat für Vorarlberg koordiniert. "Die Kooperation mit der FHV ist wichtig, damit die Unterrichtsmaterialien von den Lehrerinnen und Lehrern an den Schulen optimal im Unterricht eingesetzt werden können", betonte Wolfgang Winder, Koordinator Regionales Netzwerk Naturwissenschaften Vorarlberg im Auftrag des Landesschulrats.

Heimische Wirtschaft baut auf die Photonik

   An der Einführung des Photonics Explorers in Vorarlberg war Klaus Vamberszky, Executive Vice President Technology der Zumtobel Gruppe, mit beteiligt. "Als Unternehmen in der Lichtbranche sind wir auf qualifizierten Nachwuchs angewiesen. Obwohl die Photonik unser tägliches Leben so stark beeinflusst, ist es schwierig, Fachkräfte in diesem Bereich zu finden. Die Schüler an die Photonik heranzuführen und ihren Forscherdrang zu wecken, ist daher sehr wichtig für unsere Zukunft ", betonte Vamberszky.

Photonik

    Die Schlüsseltechnologie Photonik macht die Eigenschaften des Lichts nutzbar. Im Blickpunkt stehen Erzeugung, Kontrolle, Messung und vor allem die Nutzung von Licht in nahezu allen gesellschaftlich und ökonomisch wichtigen Gebieten. Der Begriff "Photonik" reflektiert dabei den Bezug zum Photon (Lichtteilchen), sowie zum Begriff Elektronik (Elektron).

Infobox

Redakteur/in: Thomas Mair (LageplanFahrplan)


Weitere Medien zu diesem Artikel:



TEXT

Topnavigation

  1. Lawinenbericht
  2. Regierungserklärung
  3. Landhaus live
  4. LH Wallner
  5. Land Vorarlberg

Impressum

  1. Impressum
© Land Vorarlberg
Seitenanfang