Sprungziele:

  1. Inhalt
  2. Hauptnavigation
  3. Topnavigation
  4. Seitenindex
  5. Bedienungshinweise
  6. Startseite des Presseservers
  7. Weitere Informationen
  8. Impressum
  9. English Version

Land Vorarlberg - Presse

Sie sind hier:

vorarlberg.at/presse

Presseaussendungen - Vorarlberger Landeskorrespondenz

VLK-Nr. 217; Freitag, 15.3.2013 14:17 Uhr

Regionen/Medien/Wallner

Öffentlich-Rechtliche Sender am Bodensee verstärken Kooperation

LH Markus Wallner: "Zusammenarbeit beinhaltet große Chancen für alle Seiten"

Dornbirn (VLK) – Die fünf öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten um den Bodensee wollen ihre grenzüberschreitende Zusammenarbeit verstärken. Der ersten Zusammenkunft in der Schweiz im September des Vorjahres folgte nun ein zweitägiges Treffen in Dornbirn. Im Vordergrund stand, mögliche Entwicklungspotentiale zu konkretisieren. "Die Medien spielen eine wichtige Rolle wenn es darum geht, den gemeinsamen Lebensraum und die gemeinsamen Interessen noch stärker bewusst zu machen", betonte Landeshauptmann Markus Wallner beim Austausch mit den hochrangigen Repräsentanten am Freitag (15. März).

   Laut einer von der Internationalen Bodensee Konferenz (IBK) in Auftrag gegebenen statistischen Auswertung ist die Bevölkerung im Bodenseeraum zwischen 1999 und 2009 um fast sieben Prozent und damit deutlich stärker als in den einzelnen Nationalstaaten gewachsen. Zu Jahresende 2009 haben mehr als 3,8 Millionen Menschen in den Anrainergebieten in Baden-Württemberg, Bayern, Vorarlberg, in den sechs Kantonen Schaffhausen, Zürich, Thurgau, St. Gallen, Appenzell Ausserrhoden, Appenzell Innerrhoden sowie in Liechtenstein gelebt. 2008 erwirtschaftete die Bodenseeregion ein Bruttoinlandsprodukt von 186 Milliarden Euro. Das ist ein ähnlich hohes Bruttoinlandsprodukt wie jenes von Finnland.

   In diesem Umfeld suchen die fünf öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten um den Bodensee nun nach Möglichkeiten, um die länderübergreifende Zusammenarbeit zu verstärken. Bereits im September des Vorjahres fand auf Initiative des Vorarlberger ORF-Landesdirektors Markus Klement ein erstes Treffen statt. Jetzt wurden die Gespräche in Dornbirn weiter vertieft. "Wir wollen gemeinsam erarbeiten, wie wir unser Wissen gegenseitig nützen und die Zusammenarbeit weiter ausbauen können. Neben Programmaktionen stehen auch das crossmediale Arbeiten und neue Technologien in der Berichterstattung auf dem Programm", erläuterte Klement.

   Dem Kreis der hochrangigen Vertreterinnen und Vertretern stattete Landeshauptmann Wallner am Freitag einen Besuch ab. Dabei betonte er die Bedeutung der Medien für den gemeinsamen Lebens-, Wirtschafts- und Kulturraum rund um den Bodensee. "Wenn es gelingt, dass Potenzial von Millionen Zuhörern, Sehern und Online-Usern gemeinsam zu bedienen, birgt das neben den Chancen für die Partner darüber hinaus enorme Perspektiven für die Region und die hier vor Ort lebenden Menschen", erklärte der Landeshauptmann und verwies auf die erfolgreiche, mehr als 40 Jahre andauernde Zusammenarbeit der Länder und Kantone rund um den See im Rahmen der Internationalen Bodensee Konferenz (IBK) sowie der Arbeitsgemeinschaft Alpenländer (ARGE ALP). "Der Blick zurück macht deutlich, dass im Sinne des gemeinsamen Lebensraumes zusammen viel Positives erreicht werden konnte", stellte Wallner fest.

   Am Treffen in Dornbirn haben neben Landesdirektor Markus Klement vom ORF Vorarlberg die Repräsentanten vom SWR (Südwestrundfunk), BR (Bayerischer Rundfunk), SRF (Schweizer Radio und Fernsehen) und LRF (Liechtensteinischer Rundfunk – RL) teilgenommen.

Infobox

Redakteur/in: Wolfgang Hollenstein (LageplanFahrplan)


Weitere Medien zu diesem Artikel:



TEXT

Topnavigation

  1. Lawinenbericht
  2. Regierungserklärung
  3. Landhaus live
  4. LH Wallner
  5. Land Vorarlberg

Impressum

  1. Impressum
© Land Vorarlberg
Seitenanfang