Sprungziele:

  1. Inhalt
  2. Hauptnavigation
  3. Topnavigation
  4. Seitenindex
  5. Bedienungshinweise
  6. Startseite des Presseservers
  7. Weitere Informationen
  8. Impressum
  9. English Version

Land Vorarlberg - Presse

Sie sind hier:

vorarlberg.at/presse

Presseaussendungen - Vorarlberger Landeskorrespondenz

VLK-Nr. 332; Mittwoch, 24.4.2013 16:59 Uhr

Verwaltung/Vorarlberg/Eberle

Vorarlbergs Landesverwaltung arbeitet sparsam und zweckmäßig

LAD Eberle: Externe Vergaben machen dabei durchaus Sinn und sind in Einzelfällen sogar gesetzlich erforderlich

Bregenz (VLK) – Zur aktuell geführten Diskussion um die Vergabe externer Dienstleistungen verweist Landesamtsdirektor Günther Eberle auf das klar formulierte Landesziel "einer sparsamen, schlanken und effizienten Landesverwaltung" sowie auf die in der Landesverfassung verankerten Grundsätze von Sparsamkeit, Wirtschaftlichkeit und Zweckmäßigkeit: "Die gezielte und zweckmäßige Vergabe externer Dienstleistungen bringt nicht nur Vorteile für die Verwaltung, sondern schafft auch Wertschöpfung in der heimischen Wirtschaft", betont der Landesamtsdirektor.

   Laut Eberle bewältigt die Vorarlberger Landesverwaltung ihre sehr unterschiedlichen und umfassenden Aufgaben mit dem österreichweit vergleichsweise geringsten Personalstand (2,6 Vollzeitbeschäftigte pro 1.000 Einwohner). Eberle: "Das ist jedoch nur möglich, wenn wir nicht für jede Spezialfrage gleich einen zusätzlichen Dienstposten schaffen, sondern uns dabei auch auf externe Experten aus der Privatwirtschaft stützen."

So viel Staat als nötig – so viel Privat als erforderlich

   Unser Wirtschaftssystem basiert auf Arbeitsteilung und Spezialisierung: Spezielle Dienstleistungen werden deshalb im Bedarfsfall punktuell und zielgerichtet zugekauft. Das gilt insbesondere im großen Bereich des Straßenbaus oder beim Hochbau, aber etwa auch im Bereich punktueller kreativer Leistungen und ganz allgemein natürlich überall dort, wo sehr spezialisierte Dienstleistungen gefragt sind.

   Weitere Beispiele für Leistungen, die aus wirtschaftlichen Überlegungen oder zur Objektivierung und deshalb sinnvollerweise an externe Spezialisten vergeben werden, sind unter anderem:

Rechtsvertretungen vor Gerichten (hier besteht vielfach Anwaltszwang)
- Rechtliche Expertisen und fachliches Spezialwissen 
- Spezielle Ingenieurleistungen
- Architektenleistungen
- Wissenschaftliches Know-How (Gutachten von Universitätsinstituten)
- Know-How in spezialisierten Fachgebieten (Gutachten, Sachverständige)
- Fachliches Know-How im Rahmen der Aus- und Weiterbildung
Begleitung des Verwaltungsreformprozesses
Personalberatung in Personalauswahlkommissionen

Verwaltungsreform stellt sich genau dieser Frage

   Der vom Land Vorarlberg vor kurzem gestartete Verwaltungsreformprozess "Zukunft der Verwaltung" widmet sich unter anderem auch genau dem Thema, welche Aufgaben die Verwaltung selbst erledigen soll und welche Aufgaben besser durch externe Personen oder Unternehmen erbracht werden können.

Infobox

Redakteur/in: Thomas Mair (LageplanFahrplan)


Weitere Medien zu diesem Artikel:



TEXT

Topnavigation

  1. Lawinenbericht
  2. Regierungserklärung
  3. Landhaus live
  4. LH Wallner
  5. Land Vorarlberg

Impressum

  1. Impressum
© Land Vorarlberg
Seitenanfang